Die Berner Matte - Archiv

News und Oldies aus der Berner Matte - dem sympathischen Quartier an der Aare

Matte-Zufahrt und Matte-Poller

Die Polleranlage steht bei der Einmündung der Weihergasse in die Aarstrasse, ungefähr bei der Jugendherberge. Bei der anderen Zufahrt zum Quartier, beim Nydeggstalden / Untertorbrücke stehen keine Poller. Weiterlesen und Plan ansehen hier

Die Matte twittert

@mattequartier und weitere Twitternde aus dem Quartier und so

Welcome to the Matte

Some few informations and links in English!

Frisch notiert Juli 2003

Schulfest in der Matte

Mittwoch, 2. Juli 2003, 17.30

Matte Sprachheilschule, Sprachheil-Kindergarten, Primarschule

  • Grillplausch (Grillzeug, Besteck und Geschirr selber mitbringen)
  • Bar - Salatbuffet - Kaffeestube
  • Ausstellung und Verpflegungsstände: 18.15 Uhr
  • Spiele mit dem Team des "Längmuur"
  • Sponsorenlauf-Kasse - Tanz - Gesang
  • DJ Pedro - Buchwettbewerb mit Goldpreis
  • Flohmarkt - Tombola
  • Werkausstellung

I artisti

Übrigens: Schulbeginn am 3. Juli für Kindergarten und 1. - 4. Klassen: 9.00 Uhr


Vandalismus muss nicht sein!

Viele finden Sachbeschädigungen leider "voll geil" oder "mega cool". Diese Beschäftigungsart hat nichts mit "Fun" zu tun – vielmehr mit Unsinnigkeit. Davor kann, soll und darf man die Augen nicht verschliessen.

Alljährlich muss der Steuerzahler Schäden in mehrstelliger Millionenhöhe berappen – verursacht durch blinde Zerstörungswut. Im schlimmsten Fall kosten Vandalenakte sogar Menschenleben.

Bei zerstörten Lichtsignalanlagen, zerschlagenen Lampen oder entfernten Kanaldeckeln kann nicht mehr von harmlosen Lausbubenstreichen die Rede sein. Wer so Gewalt gegen Sachen anwendet, wendet später häufiger auch Gewalt gegen Menschen an. Dies muss zu denken geben.

Der Schutz vor Vandalenakten und Sachbeschädigungen jeglicher Art steht im Zentrum eines neuen polizeilichen Präventions-Prospektes.

Der farbige Prospekt unter dem Titel "Vandalismus muss nicht sein!" ist ab sofort auf jedem Polizeiposten erhältlich – natürlich kostenlos.


Abfall!

Sauberes Bärn - zäme geit's!

Ärgern Sie sich auch über herumliegende Imbissresten, Getränkedosen, PET-Flaschen, Zeitungen, Snack-Verpackungen, Zigarettenstummel, Papiertaschentücher und Hundehäufchen? In gewissen Ecken riecht es sogar nach Urin. Erst recht unangenehm berühren Erbrochenes und menschliche Exkremente. Dies obwohl die Innenstadt von 4 bis 20 Uhr laufend gereinigt wird.

Wenn der Unrat im öffentlichen Raum stört, schaffen wir schnell Abhilfe. Rufen Sie die Stadt Bern an:

Die Hotline 079 669 4000 ist montags bis freitags von 6 bis 19 Uhr, am Samstag von 7 bis 18 Uhr und am Sonntag von 7 bis 12 Uhr bedient.


Sommerlicher Flohmarkt auf dem Mühlenplatz

Sommertag - Matkttag

Samstag, dem 21.6.03; der erste Sommertag im Jahr macht seinem Namen alle Ehre. Bei herrlichem Marktwetter fand bereits der zweite Flohmarkt in diesem Jahr auf dem Mühlenplatz statt. Gut gelaunte Besucher feilschten um aller gattig Kurioses, Bratwürste und Hamburger fanden ihre Liebhaber - einfach ein weiterer prächtiger Sommertag in der Matte


Fritzcar in Heiligenschwendi!

Der Fritzcar war noch nie so notwendig wie jetzt. Fritz Müller bleibt wirklich nichts erspart. Nach schweren gesundheitlichen Störungen musste ihm ein Bein amputiert werden.

Monika Riedl aus der Geniessbar an der Gerberngasse und Bertha Müller haben den Patitenten in Heiligenschwendi besucht. Fritz erholt sich gut von der Operation. Er kurvt mit seinem Vehikel herum und bleibt so auch in Heiligenschwendi mobil.

Der Fritzcar konnte nun vollständig bezahlt werden. Die notwendigen Fr. 5000.-- kamen in einem Monat zuammen, ja es blieb sogar noch etwas übrig. Damit soll der Unterhalt des Fahrzeugs bezahlt werden.

Die Solidarität der MättelerInnen verdient ein dickes Lob, wie auch das selbstlose Engagement von Monika!

Übrigens: sollte Fritz das Elektromobil einmal längere Zeit nicht mehr benötigen, würde Fritz Niederhäuser, Sozialhelfer in der Matte, das Mobil für andere Quartierbewohner verwalten.


Bis Ende August 2003

Open-Air Sommerbar im Marzili

Gloria Arribas und Jaycky Werren haben im Dalmazquaipark, zwischen Jugenherberge und Brücke ihre Sommerbar in einem umgebauten Bauwagen eröffnet.

Gemütliche Kisseninseln laden ein zum plegere und in die Aare träumen. Drinks, leckere Snacks, feine Glacen, Kleinkunst am Abend und tagsüber spontanes Kinderprogramm verwandeln die Zeit am Aareufer zu kleinen Ferien.

Die "Schatztruhe" ist bei trockener Witterung von Juni bis Ende August jeweils von Mittwoch bis Sonntag von 11 bis 22 Uhr offen.


Herzliche Gratulation!

Anasstassja und Axel

axel und anastassja weisswange sind eltern geworden +++stop+++
dunja maria weisswange kam am 24.6.2003 um 01.20 auf die welt +++stop+++ 3.450 kg und 50 cm gross +++stop +++ kind und mutter sind wohlauf, der vater müde................

www.matte.ch gratuliert den glücklichen Eltern und wünscht Dunja alles, alles Gute!