Die Berner Matte - Archiv

News und Oldies aus der Berner Matte - dem sympathischen Quartier an der Aare

Matte-Zufahrt und Matte-Poller

Die Polleranlage steht bei der Einmündung der Weihergasse in die Aarstrasse, ungefähr bei der Jugendherberge. Bei der anderen Zufahrt zum Quartier, beim Nydeggstalden / Untertorbrücke stehen keine Poller. Weiterlesen und Plan ansehen hier

Die Matte twittert

@mattequartier und weitere Twitternde aus dem Quartier und so

Welcome to the Matte

Some few informations and links in English!

Frisch notiert 30. März 2008

MAURICE

Maurice-Sergio Vaglio

Sergio-Maurice Vaglio singt in der Mahogany Hall Donnerstag, 27. März 2008

Sergio-Maurice Vaglio ist dem einheimischen und internationalen Publikum längst ein Begriff: Mit seinen Rollen an den Thuner Seespielen (Miss Saigon, Elisabeth, Les Misérables) spielte sich der gebürtige Interlakner in die Herzen der Musikliebhaber. Maurice‘ unvergleichliche, kraftvolle Stimme kommt aber auch in seinen eigenen Songs zur Geltung. Hühnerhautfaktor für einmal nicht am Thunerseeufer sondern an der schönen Aareschlaufe.

 

 


Jahr der illegalen Matte-Durchfahrer geht dem Ende entgegen

Autobahn durch die Matte - dieses Sujet ist als Postkarte erhältlich
In der Zeitung am 26.3.08 gelesen: die Polizei büsst in 1,5 Stunden 82 AutofahrerInnen, die verbotenerweise durch die Matte fahren.

Das seien 40% der kontrollierten Fahrzeuge, die an einem Wochentag zwischen 13.00 und 14.30 durch die Matte brausten, erfahren wir erstaunt. Die Zahlen bringen einen schon ins Grübeln.

Pro Tag und vorsichtig kalkuliert ergibt dies sechshundert Durchfahrten. Die Nächte sind nicht mitgerechnet - das Nachtfahrverbot haben die Matte-Bewohner längst unter "Märlischloss" abgelegt.

Wenn unsere uniformierten Freunde und Helfer sich voll auf das Ausfüllen von Bussen für falsch parkierte Trottinetts konzentrieren müssen, bleibt keine Kapazität mehr frei für weitere Herausforderungen, das verstehen wir in der Matte bestens. Kontrollen sind aufwändig, auch das haben wir kapiert. Und doch bleibt - höflich ausgedrückt -  ein Gefühl zurück, nicht ganz ernst genommen zu werden.

Ab dem 6. April aber ist mit illegalen Durchfahrten Schluss. Der Bahnhofplatz wird für den Verkehr geöffnet und es gibt keinen Grund mehr, durch die Wohn-Matte mehr zu fahren. Und es gibt für die Polizei keine Ausrede, die bestehenden Fahrverbote nicht nachhaltig durchzusetzen.

Sachar
 

 


Barbara Hayoz war am 18.3.08 zu Gast bei Jimy Hofer in der Loge

Barbara Hayoz und Jimy Hofer

Es war ein amüsanter und kurzweiliger Abend. Mit viel Respekt sind sich die beiden "Stadtpräsidenten in spe" begegnet. Jimy Hofer wollte Allerlei wissen, wie es denn so im Gemeinderat zu und her gehe. Und ob der Stadtpräsident in einem Holzsessel oder einem angenehmen weichen Polstersessel sitze. Es war ein humorvoller Schlagabtausch. Selbstverständlich wurde auch über das Paradisli gesprochen. Ein zur Zeit hochaktuelles Thema - Barbara Hayoz liess sich aber nicht zu einer Stellungnahme provozieren. "Wenn man einen Vertrag abschliesst, muss man ihn auch einhalten", meinte sie auf die Frage was den mit dem Paradisli in nächster Zeit geschehen soll.

Ich fand, dass es einer der besten Talks war, den Jimy geführt hat. Ob es an den Sternzeichen lag? Jimy ist Fische und Barbara Skorpion - übrigens kann Jimy am 19.3. seinen 53. Geburtstag feiern. Herzlichen Glückwunsch ...

Rosmarie Bernasconi

Die Stützmauer beim Klösterlistutz wird saniert

Parkplatz Baustelle Klösterli
Seit Anfang Dezember 2007 laufen die Arbeiten zur Sanierung der Stützmauer am Klösterlistutz. Es wird mit einer Bauzeit von rund vier Monaten gerechnet.

Die Stützmauer befindet sich zwischen dem Parkplatz und der Strasse, die von der Untertorbrücke zum Bärengraben führt. Wegen ihres Alters und des Wurzeldrucks der angrenzenden Bäume weist sie örtliche Verformungen auf. Zudem sind bereits verschiedene Natursteinblöcke aus der Mauer gefallen, weshalb einzelne Parkfelder seit längerer Zeit abgesperrt sind.

Das Projekt sieht vor, die bestehende Mauer durch eine vorgesetzte neue Mauer abzustützen. Bei der Wahl der Steinblöcke für die Vormauerung wird darauf geachtet, dass das Erscheinungsbild der Mauer möglichst wenig tangiert wird. Ausserdem wird grossen Wert darauf gelegt, dass der heutige Baumbestand uneingeschränkt erhalten bleibt.

Während den Bauarbeiten wird die Parkplatzreihe entlang der Mauer nicht zur Verfügung stehen.
 

Obacht - die Fischer sind los

Fischer auf freier Wildbahn am Tych 2008
Harte Zeiten für Aare-Fische: die Rutenschwenker sind wieder auf der Jagd nach ihrer geschuppten Beute!

Diesen Sonntag wurde die Matte wie alle Jahre zum Saisonbeginn von allerhand abenteuerlichen Gestalten in Vollgummi mit Beschlag belegt. Etwas seltsam muten diese Sissi-Fischer schon an, die in voller Jagdausrüstung am Tych entlang ihre Angelschnur über die Uferpromenade auswerfen.

Mehr Fangerfolg haben die kletterfreudigen Freunde des Petri Heils, die sich nicht scheuen, über Gittter und Gatter beim EWB-Eingang an der Wasserwerkgasse auf die Aareschwelle zu klettern. Was man nicht alles für Kapriolen machen muss um zu Hause den Tiefkühler zu füllen...
 

 


Küchenbrand in der Matte

Bei einem Küchenbrand an der Gerbergasse wurde am Donnerstagmorgen eine Person leicht verletzt und es entstand Schaden von einigen tausend Franken. Die Brandursache ist zurzeit noch nicht bekannt.
 
Am Donnerstagmorgen wurde die Berufsfeuerwehr kurz nach 11.00 Uhr über einen Brand in einem Wohn- und Geschäftshaus an der Gerberngasse 34 informiert.

Bei Ankunft der mit 17 Personen ausgerückten Einsatzkräfte stellten diese einen Brand, in der Küche einer Wohnung im ersten Obergeschoss, fest. Die Mieterin war durch einen benachbarten Gastwirt über eine Anstellleiter bereits in Sicherheit gebracht worden. Die Berufsfeuerwehr konnte das Feuer nach wenigen Minuten ablöschen und anschliessend das Gebäude entrauchen. Die Mieterin wurde durch eingeatmete Rauchgase leicht verletzt und deshalb durch die Sanitätspolizei in Spitalpflege verbracht. Beim Brand entstand Schaden von mehreren tausend Franken an Küchen- und Wohnungseinrichtungen.

 Die Brandursache ist zurzeit noch nicht bekannt und Gegenstand von Untersuchungen der Polizei.

Berufsfeuerwehr der Stadt Bern, Walter Zysset

Wasserwerk - geht - geht nicht - geht?

Im Bund-Blog zum Wasserwerk dies gelesen:

"Gute Nachricht für die ultraurbanen Clubber dieser Kleintstadt. Das Wasserwerk bleibt – bis mindestens Ende Juli. Vertragslos zwar, aber mit einem «punkigen Agreement». Dies haben die Betreiber des Clubs in der Matte heute dem Kulturblogger erzählt. Gut so. Die Hoffnung, dass Party und Avantgarde tumultartige Urstände feiern, stirbt zuletzt. Was danach kommt, kommt."

Und dabei gedacht:

Lärm- und Vandale-geplagte QuartierbewohnerInnen wissen genau, was jeweils nach den Partys kommt...


Kirchenfeldbrücke spiegelt in der ruhigen Aare

Die Kirchenfeldbrücke spiegelt "wie eine Lesebrille"


Umfrage zu den Überschwemmungen in der Matte

Logo Uni Lausanne
Der Geograph Luzius Thomi untersucht im Rahmen seiner Doktorarbeit an der Universität Lausanne den gesellschaftspolitischen Umgang mit Hochwasserrisiken. In diesem Zusammenhang führt er in den kommenden Wochen eine schriftliche Umfrage zu den Überschwemmungen in der Matte durch. Die Umfrage erfolgt in Absprache mit dem Tiefbauamt der Stadt Bern und wird von diesem unterstützt.

Die Fragebogen werden Ende Februar an alle Haushalte in der Matte versandt. Sie können bis spätestens Freitag, den 14. März 2008 ausgefüllt und zurückgeschickt werden. Die Angaben werden vertraulich behandelt, die Anonymität ist garantiert.

Weitere Informationen können dem Begleitbrief entnommen werden, der dem Fragebogen beiliegt [► Link PDF Begleitbrief]. Bei allfälligen Fragen gibt Luzius Thomi gerne Auskunft. Seine Kontaktadresse lautet:

Luzius Thomi
Institut de Géographie
Université de Lausanne
Bâtiment Anthropole
1015 Lausanne
Tel.: 021 692 30 77
Fax.: 021 692 30 75
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!