Die Berner Matte - Archiv

News und Oldies aus der Berner Matte - dem sympathischen Quartier an der Aare

Matte-Zufahrt und Matte-Poller

Die Polleranlage steht bei der Einmündung der Weihergasse in die Aarstrasse, ungefähr bei der Jugendherberge. Bei der anderen Zufahrt zum Quartier, beim Nydeggstalden / Untertorbrücke stehen keine Poller. Weiterlesen und Plan ansehen hier

Die Matte twittert

@mattequartier und weitere Twitternde aus dem Quartier und so

Welcome to the Matte

Some few informations and links in English!

Hochwasser Mittwoch 31.8.05

In eigener Sache

Wir brechen hier in Rügen unsere Zelte ab und fahren wieder in die Matte zurück - Wir sind mit dabei beim Aufbau ... ab Mittwoch 31. August 2005 sind wir wieder online -

Wir möchten es nicht unterlassen, allen zu danken die uns Infos, Bilder und emotionale Unterstützung gegeben haben. Dem Matteleist für die hervorragende Zusammenarbeit. Dem Pressedienst der Stadtpolizei Bern. Allen die uns in irgendeinerweise unsere Arbeit erleichtert haben. Wir sind sehr dankbar, dass wir dank euch auf diese Art und Weise mit unserem Quartier verbunden waren. Auch herzlichen Dank den Berner Medien von denen wir immer wieder sachliche Informationen lesen konnten.

Wir waren ausgezeichnet aufgehoben hier in Sassnitz auf Rügen. Ein paar Versucherli, wie Urlaub sein könnte haben wir zwischendurch genossen, Grund genug, die Ferien auf Rügen nachzuholen. Unser Dank geht insbesondere an Frau Blietz, die Vermieterin der www.villa-feodora-ruegen.de" die verständnisvoll und entgegenkommend auf unseren vorzeitigen Ferienabbruch einging. Und an jenen netten, leider unbekannten Informatiker, der eigentlich Wireless-Lan einrichten wollte uns aber zu einer kostengünstigen Internetverbindung und einem passenden Modemkabel verhalf.

Noch etwas in eigener Sache - Spenden ist gut - Vielleicht gibt es gerade in Ihrer Nähe jemand der alles verloren hat - dann sammeln Sie in Ihrem Freundes- und Bekanntenkreis und Spenden Sie Projekt orientiert! Menschen, die etwas aufbauen wollen, soll man auch unterstützen. Die Matte lebt auch mit dem Gewerbe ...

www.matte.ch
  • Katrin am Räumen
  • Brigitta beim Aufräumen

Meine persönlichen Eindrücke

Nachdem ich nun endlich auch den Schlamm, den Staub, das "Gmoor" gesehen habe und dazu noch die verschiedenen Gerüche wahrgenommen habe, bin ich froh hier in Wabern übernachten zu können. Selbstverständlich dauert es trotz Sonnenschein noch eine Weile bis sich eine gewisse Normalität einstellen wird. Was für mich persönlich befremdend, dass ich meine Kolleginnen nicht begrüssen konnte, denn jedesmal wenn ich in einen Laden schaute, sah ich einfach Dreck, Schutt, Schlamm, Sand. Mulden usw. Und trotzdem freue ich mich, dass der eine oder die andere daran denkt wieder aufzubauen, auch wenn teilweise die Leute schon zum dritten Mal wieder aufbauen.

Ich konnte immerhin noch den Hochwasserbücher von 1999 ade sagen, bevor die Schuttmulde entsorgt wurden. Das Hochwasser 1999 ist definitv vorbei und ich bin sehr gespannt was aus dem Hochwasser 2005 geschieht. Ich bin guten Mutes. Und hier etwas in ganz persönlicher Sache. Ich würde mich sehr freuen wenn Versicherungen, dem einen oder der andern wieder die Möglichkeit gibt aufzubauen. Das Mattequartier ist halt schon wirklich schön.

Rosmarie Bernasconi

  • Simsalabim
  • Soldatin in der Pause

Hochwasser August 2005:

Information des Matte-Leists an die Bevölkerung

Stand: 31. August 2005 (Nachmittag)

Infotelefon:
Das Infotelefon des Matte-Leist ist immer noch in Betrieb:
Matte-Leist: 079 / 596 01 91
Das Sorgentelefon der Stadtpolizei wurde aufgrund mangelnder Nachfrage am
Montag, 29. August 18 Uhr aufgehoben.

vollständiges Flugblatt Matteleist vom 31.8.05 als PDF-Dokument

  • Pole
  • Beat

Franz Märki und Peter Maibach

Ferien vorbei

Nach einer sternenklaren, kühlen Nacht zeigt uns ein letzter strahlender Sommertag unseren Ferienort von der besten Seite. Wir hängen herum, faulenzen im Garten oder aktualisieren die Seiten im Internet. Nach zehn Tagen verstauen wir unser Dreiwochen-Gepäck wieder im Auto. Die Wanderschuhe - ungenutzt, Fahrradkarten - ungeöffnet, der riesige Reiseatlas für die gemütliche Rückfahrt - weggelegt. Morgen geht es los, via Hamburg und Autozug zurück in die Schweiz, zurück in die Berner Matte.

Wir waren ausgezeichnet aufgehoben hier in Sassnitz auf Rügen. Ein paar Versucherli, wie Urlaub sein könnte haben wir zwischendurch genossen, Grund genug, die Ferien auf Rügen nachzuholen. Unser Dank geht insbesondere an Frau Blietz, die Vermieterin der Villa Feodora, die verständnisvoll und entgegenkommend auf unseren vorzeitigen Ferienabbruch einging. Und an jenen netten, leider unbekannten Informatiker, der eigentlich Wireless-Lan einrichten wollte und uns aber zu einer kostengünstigen Internetverbindung und einem Telefonkabel verhalf.

Die ausgezeichnete Infrastruktur und die freundlichen Leute hier haben es uns erleichtert, die Ereignisse in der Berner Matte aus der Ferne besser zu überstehen.
 

www.matte.ch

Fotos auf dieser Seite von Rosmarie Bernasconi