Die Berner Matte - Archiv

News und Oldies aus der Berner Matte - dem sympathischen Quartier an der Aare

Matte-Zufahrt und Matte-Poller

Die Polleranlage steht bei der Einmündung der Weihergasse in die Aarstrasse, ungefähr bei der Jugendherberge. Bei der anderen Zufahrt zum Quartier, beim Nydeggstalden / Untertorbrücke stehen keine Poller. Weiterlesen und Plan ansehen hier

Die Matte twittert

@mattequartier und weitere Twitternde aus dem Quartier und so

Welcome to the Matte

Some few informations and links in English!

Eschentriebsterben: Fällung von Eschen in Englischen Anlagen

Bern, 19. Januar 2017. Nächste Woche werden die im Herbst angekündigten Baumfällungen in den Englischen Anlagen ausgeführt. Aus Sicherheitsgründen müssen rund 80 Eschen gefällt werden. Die Bäume sind vom Eschentriebsterben befallen und stellen ein Sicherheitsrisiko dar.

 Englische Anlagen an der Aare in Bern

Wie im September 2016 im Rahmen einer Medienorientierung angekündigt, müssen in den Englischen Anlagen zwischen der Kirchenfeldbrücke und dem Bärenpark rund 80 kranke Eschen gefällt werden. Die Arbeiten beginnen am Montag, 23. Januar, und dauern voraussichtlich bis und mit 26. Januar. Zur Schonung des Waldes am Aarehang werden Kletterspezialisten, Forstwarte, Flughelfer und Mitarbeitende von Stadtgrün Bern die Bäume vor Ort vorbereiten und dann mit einem Helikopter ausflie- gen. Um die Emissionen möglichst gering zu halten, wird mit dem K-Max einer der lei- sesten Transporthelikopter eingesetzt.

Die rund 80 Eschen sind stark vom Eschentriebsterben befallen. Diese Pilzerkrankung führt dazu, dass Pflanzenteile oberhalb des Befalls welken und absterben. Ist der Stamm befallen, wird zudem die Standsicherheit vermindert. Wenig befallene Bäume werden – wenn möglich – stehen gelassen. Bei den stark erkrankten Bäumen drohen dagegen Kronenabbrüche oder sogar der Umsturz ganzer Bäume.

Die Stadt Bern ist bestrebt, die Sicherheit der Nutzenden in den Parkanlagen, Wäldern und Alleen bestmöglich zu gewährleisten. Deshalb wird der Gesundheitszustand aller Eschen im öffentlichen Raum regelmässig kontrolliert. Es zeichnet sich leider ab, dass aufgrund des Eschentriebsterbens in den nächsten Jahren zahlreiche weitere Eschen gefällt werden müssen. Eigentümer von Privatgärten wird empfohlen, Eschen auf ihren Grundstücken ebenfalls zu beobachten.

Infos über das Eschensterben auch über diesen Link zu der Stadt Bern.