Die Berner Matte - Archiv

News und Oldies aus der Berner Matte - dem sympathischen Quartier an der Aare

Matte-Zufahrt und Matte-Poller

Die Polleranlage steht bei der Einmündung der Weihergasse in die Aarstrasse, ungefähr bei der Jugendherberge. Bei der anderen Zufahrt zum Quartier, beim Nydeggstalden / Untertorbrücke stehen keine Poller. Weiterlesen und Plan ansehen hier

Die Matte twittert

@mattequartier und weitere Twitternde aus dem Quartier und so

Welcome to the Matte

Some few informations and links in English!

Öffentliche Informationsveranstaltung zum Hochwasserschutz

für die Anwohnerinnen und Anwohner der Quartiere Dalmazi, Marzili, Matte und Altenberg:
Datum: Dienstag, 24. April 2012
Zeit: 19.30 Uhr bis ca. 21.00 Uhr
Ort: Aula der Pädagogischen Hochschule Marzili, Brückenstrasse 73, 3005 Bern

Sehr geehrte Anwohnerinnen, sehr geehrte Anwohner

Am 15. März 2012 hat der Stadtrat über das weitere Vorgehen beim Hochwasserschutz für die Quartiere an der Aare entschieden. Mit grossem Mehr hat er sich hinter das vom Gemeinderat beantragte Vorgehen gestellt: Die in den letzten zwei Jahren geprüfte sogenannte «Nachhaltige Variante» wird als eigenständige Variante nicht weiterverfolgt. Hingegen sollen die Erkenntnisse, die aus der Projektstudie zur «Nachhaltigen Variante» gewonnen wurden, in die weitere Planung einfliessen. Unter dem Namen «Gebietsschutz Quartiere an der Aare» soll die vom Gemeinderat im Jahr 2009 vorgeschlagene Variante überarbeitet und zu einem konkreten Wasserbauprojekt weiterentwickelt werden. Dabei ist unter anderem vorgesehen, in der Matte auf den begehbaren Quai zu verzichten. Auch die Höhe der Ufermauern soll reduziert werden. Um diese Arbeiten in Angriff nehmen zu können, wird der Gemeinderat dem Stadtrat einen Projektierungskredit beantragen. Die Stadtberner Stimmbevölkerung wird voraussichtlich im Frühling 2013 über diesen Projektierungskredit entscheiden.

Was bedeutet der Entscheid des Stadtrats für die betroffenen Quartiere? Wie sieht das weitere Vorgehen aus? Wie können sich betroffene Anwohnerinnen und Anwohner in die Planung einbringen? Auf diese und weitere Fragen geben Ihnen Frau Gemeinderätin Regula Rytz und Stadtingenieur Hans-Peter Wyss im Rahmen der öffentlichen Informationsveranstaltung Auskunft.

Mit freundlichen Grüssen
Tiefbauamt der Stadt Bern

Flyer der Stadt Bern - hier klicken

Hochwasser-Kiesbagger