Die Berner Matte - Archiv

News und Oldies aus der Berner Matte - dem sympathischen Quartier an der Aare

Matte-Zufahrt und Matte-Poller

Die Polleranlage steht bei der Einmündung der Weihergasse in die Aarstrasse, ungefähr bei der Jugendherberge. Bei der anderen Zufahrt zum Quartier, beim Nydeggstalden / Untertorbrücke stehen keine Poller. Weiterlesen und Plan ansehen hier

Die Matte twittert

@mattequartier und weitere Twitternde aus dem Quartier und so

Welcome to the Matte

Some few informations and links in English!

Platzspitzbaby - Talk im Restaurant Zähringer

 

Platzspitzbaby - Talk im Restaurant Zähringer

Ein gelungener Anlass ist vorbei - diejenigen, die im Zähringer dabei waren kamen voll auf die Rechnung. Reflektiert und selbstbewusst, lebendig und auch humorvoll erzählte Michelle aus ihrem nicht ganz einfachen Leben. Urs Heinz Aerni verstand es auch die richtigen Fragen zu stellen. Am Schluss der Veranstaltung genossen wir noch einen kleinen Apéro im Restaurant Zähringer, der Luis schnell aus dem Ärmel gezaubert hat - Herzlichen Dank, Michelle und Urs. Herzlichen Dank aber auch Luis und Patricia vom Restaurant Zähringer.

Dir Michelle wünsche ich von Herzen viel Kraft für dein Engagement ... aufzudecken, hinzusehen, achtsam zu sein und nicht einfach alles hinzunehmen ...

Und hier ist noch die Bildgalerie

 

aa ursheinz 01

Michelle Halbheer erzählt aus ihrer Kindheit und Jugend mit ihrer drogenabhängigen Mutter und liest aus dem Buch
Platzspitzbaby - meine Mutter, ihre Drogen und ich.

Wann: Donnerstag, 8. Mai 2014, um 19.30
Wo: im Restaurant Zähringer, Berner Mattequartier, beim Buchladen Einfach Lesen

Unkostenbeitrag CHF 15.-
Kleiner Apéro am Schluss der Veranstaltung
Veranstalter: Rosmarie Bernasconi, Buchladen Einfach Lesen

Anmeldung erwünscht - Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! - oder Buchladen Einfach Lesen ... so haben Sie ihren Platz auf sicher!

Michelle Halbheers Mutter gehört der Platzspitz-Generation an; schwerst drogenabhängig vernachlässigte und gefährdete sie nicht nur sich selber, sondern auch ihr Kind. Michelle ist knapp zehn, als sich ihre Eltern scheiden lassen und sie in die Obhut ihrer heroin- und kokainabhängigen Mutter kommt. Die folgenden Jahre werden für das Mädchen derart bedrohlich, dass es nur knapp überlebt.

Urs Heinz Aerni ist in Baden (AG) 1962 geboren und lebt heute als Journalist, Kommunikationsberater und Kulturagent in Zürich. Nach Stationen an der Kunstgewerbeschule Bern, Buchhandelsschule Olten und Journalismusschulen in Zürich arbeitet er regelmäßig für Zeitungen und Radiostationen. Urs Heinz Aerni ist ein erfahrener "Talker" und mit seiner unkonventionellen Art werden Gespräche zu einem Erlebnis.