Die Berner Matte - Archiv

News und Oldies aus der Berner Matte - dem sympathischen Quartier an der Aare

Matte-Zufahrt und Matte-Poller

Die Polleranlage steht bei der Einmündung der Weihergasse in die Aarstrasse, ungefähr bei der Jugendherberge. Bei der anderen Zufahrt zum Quartier, beim Nydeggstalden / Untertorbrücke stehen keine Poller. Weiterlesen und Plan ansehen hier

Die Matte twittert

@mattequartier und weitere Twitternde aus dem Quartier und so

Welcome to the Matte

Some few informations and links in English!

Angespannte Lage

Aarestägli im Marzili und Plakat Aare you safe

Das Feuerwehrkommando der Stadt Bern teilt mit: Stadt Bern Weiterhin angespannte Hochwasserlage in Bern

Die Regenfälle der vergangenen Tage haben die Pegelstände des Brienzer- und des Thunersees weiterhin steigen lassen. Aufgrund dieser Tatsache wurde die Wasserabflussmenge aus dem Thunersee erhöht. Zusammen mit der weiterhin instabilen Wetterlage mussten deshalb gestern Abend weitere Schutzmassnahmen umgesetzt werden.

Die ergiebigen Niederschläge der letzten Tage brachten die Pegelstände der Oberländerseen an ihre Grenzen. Weitere prognostizierte Niederschläge haben das Amt für Wasser und Abfall des Kantons Bern (AWA) dazu gezwungen, die Abflussmenge am Hochwasserstollen des Thunersees zu erhöhen. Das führt dazu, dass die Wassermenge der Aare in Bern knapp unterhalb der Schadengrenze liegt. Die instabile Wetterlage und die schlechten Aussichten der nächsten Tage, zusammen mit dem Wissen, dass durch die teilweise sehr intensiven Niederschläge der Pegelstand in Bern innert Kürze die Schadengrenze überschreiten kann, hat die Berufsfeuerwehr Bern gestern Abend weitere Schutzmassnahmen umgesetzt.

In den gefährdeten Gebieten Altenberg und Uferweg wurden vorsorglich die Beaverschläuche aufgebaut. Ausgehend von den Wetterprognosen der nächsten Tage werden die Beaversperren vorerst da belassen und nicht beim ersten Sonnenstrahl wieder abgebaut werden. Wir bitten die Anwohner und die Passanten sich an die Absperrungen und Signalisationen zu halten und danken für das Verständnis.
Berufsfeuerwehr der Stadt Bern