Die Berner Matte - Archiv

News und Oldies aus der Berner Matte - dem sympathischen Quartier an der Aare

Matte-Zufahrt und Matte-Poller

Die Polleranlage steht bei der Einmündung der Weihergasse in die Aarstrasse, ungefähr bei der Jugendherberge. Bei der anderen Zufahrt zum Quartier, beim Nydeggstalden / Untertorbrücke stehen keine Poller. Weiterlesen und Plan ansehen hier

Die Matte twittert

@mattequartier und weitere Twitternde aus dem Quartier und so

Welcome to the Matte

Some few informations and links in English!

Matte-Zytig Mai 1984

Titellogo Matte-Zytig

Nr. 3 / Mai 1984

 


HAUPTVERSAMMLUNG DES MATTE-
LEIST VOM 11. MAERZ 1984

Die 104. Vereinsversammlung, die von über 40 Mitgliedern besucht war, verlief für einmal ganz anders als gewohnt. Gab es unter den Anwesenden solche, die das Gefühl hatten, der Leist sei ein eher passiver Verein, wurden sie durch den Jahresbericht der Präsidentin eines Besseren belehrt.

Da war von der Sperrung der Matte für den Durchgangsverkehr die Rede, und davon, dass wir zweier (!) Einsprachen wegen auf den Rekursentscheid des Regierungsrates warten müssen. Und von den Informationsabenden. Und von der Petition zur Münsterplattform (siehe Beitrag in dieser Ausgabe). Vom Zytglogge-Fescht und der neuen Matte-Zytig. Vom Samichlous und der Adventsfeier.

Nach den Berichten der Delegierten, dem Kassa- und dem Revisionsbericht, fand dann das statt, was (ausser an der 100-Jahr-Feier) noch niemals stattgefunden hatte: Man tanzte...

Bis nach Mitternacht vergnügten sich die Leist-Mitglieder in der Tanzdiele, die grosszügigerweise nicht nur das Lokal gratis zur Verfügung stellte, sondern erst noch für Speis und Trank aufkam. Ihnen hier noch einmal ein herzliches Merci!

Tanzleute

WIR SUCHEN ZUR MITHILFE
IN UNSEREM GESCHÄFT EINE
FRAU AUS DER MATTE
WELCHE NACHMITTAGS 2-3
STUNDEN FÜR UNS ARBEITEN
KÖNNTE.

ROLF BADERTSCHER
SCHIFFLAUBE 2
TEL NR. 22 60 24

Was von uns ursprünglich als einmaliger Versuch geplant war, hat sich als Dauerbrenner entpuppt! Auch der dritte, von Hannes Schläfli organisierte,

INFORMATIONSABEND

war ein voller Erfolg. Mehr als dreissig Mätteler liessen sich über die Beziehungen des Matte-Leist zu den andern Leisten, zu Vereinen, Verbänden und Behörden informieren. So war zu erfahren, dass unser Leist Mitglied des Krankenpflegevereins ist, der von Leistmitglied Max Schläfli präsidiert wird, und im Hilfsverein der Schule von Werner Bühlmann vertreten wird. Hans Hirsbrunner ist Delegierter des Leist bei "Bern in Blumen" und Leistvizepräsident Rolf Badertscher bei der Spysi. Lisa Humbert ist Vorstandsmitglied der Tanz- und Freizeitdiele Matte. Ein sehr wichtiger Partner unseres Leist sind die Vereinigten Altstadtleiste. Sie setzen sich aus den folgenden Leisten zusammen: Münstergass-Herrengassleist, Rathausgass-Brunngassleist, Kramgassleist, Leist der Untern Stadt und dem Matte-Leist. Die Vereinigten Altstadtleiste wiederum sind Mitglied des City-Verbandes, der die Leiste der obern und untern Altstadt miteinander verbindet. Der City Verband, dessen Vizepräsident Dr. Fritz Gyger zugleich der Präsident der Verein. Altstadtleiste ist, trifft sich regelmässig mit der Planungs- und Wirtschaftsdirektion der Stadt zu intensiven Gesprächen

Weitere Kontakte des Matte-Leist zu den Behörden entstehen durch die einzelnen Arbeitsgruppen des Leist, so durch die Verkehrskommission, die mit der Polizei-, der Planungs- und der Baudirektion direkten Kontakt pflegt; durch die Matte-Frauen, die mit ihren Anliegen an die Baudirektion, die Stadtgärtnerei und den Samichlous gelangen; durch die Gruppe Kulturelles, die mit der Direktion der Stadtbetriebe ein Lokal für die Vereine der Matte auszuhandeln versucht und mit Hilfe der Polizeidirektion Feste organisiert. Eine wichtige Rolle spielt auch die Gruppe Information , indem sie die einzelnen Arbeitsgruppen, den Vorstand und alle Mätteler auf dem Laufenden zu halten versucht.

Eher passiv verhält sich der Matte-Leist im VQGL (Vereinigte Quartier- und Gassenleiste) da sich die Interessen dieser, die Aussenquartiere Berns umfassenden, Vereinigung mit den Interessen der Innenstadt oftmals nicht decken.

Was da alles an Sitzungen zusammen kommt, davon kann unsere Präsidentin, Yvonne Hausammann, ein Liedchen singen. Als einer der kleinsten Leiste der Stadt, ist unser Matte-Leist aber doch einer der aktivsten und auf die Mitarbeit in den genannten Vereinigungen angewiesen.


Wir freuen uns, unsere PRAXISEROEFFNUNG
an der Schifflaube 16, (Parterre), 3011
bekanntzugeben:

ARNOLD DURRER
(prakt. Arzt
(beantragter Titel:
Dr. med. Spezialarzt für Innere Medizin)

Telefon: 22 69 08

PETER WEIBEL
Dr. med.
Arzt für Allgemeine Medizin FMH

Telefon: 22 75 17

Mitarbeiter:
Marianne Minnig, Beatrice Kaeslin, Reinhard Rohner
Eröffnungstermin: 4. Juni 1984. (Tel ab 1. Juni 1984)
Sprechstunden Montag bis Samstag, Hausbesuche nach Vereinbarung


Welche fröhliche
KINDERPFLEGERIN
oder Frau mit Erfahrung hütet unsere beiden Kinder (1 und 3-jährig) vormittags in unkonventionellem Altstadtwohnung?

Gute Entlöhnung, mindestens 4 Wochen Ferien. M. + Y. Hausammann Tel. 22 38 50 nach 19 Uhr


AUFRUF

Aus den Statuten Art. 3 des Matte-Leist erkennt man die Hauptziele unseres Vereins:

  • Förderung der Interessen des Mattequartiers und Erhaltung des Gassenbildes
  • Erhaltung und Förderung der Matte als Wohn- , Gewerbe-, Geschäfts-, Künstler- und Kunstgewerbequartiers
  • Verfolgung und Lösung allgemeiner aktueller Probleme (Verkehr, Bau- und Umweltschutz)
  • Information, Geselligkeit und Förderung der Freundschaft

Zum Erreichen dieser Ziele braucht unser Leist Mittel, Mitglieder und viel Einsatz. Wir brauchen auch SIE! Treten Sie dem MATTE-LEIST bei! Interessenten finden auf der Rückseite einen Anmeldetalon.

Postfach 96, 3000 Bern 13


PETITION MUENSTERPLATTFORM

.Ein echtes Sorgenkind vieler Altstadtbewohner (und der Behörden) ist die Münsterplattform. In Zusammenarbeit mit den Vereinigten Altstadtleisten beteiligten wir uns aktiv an der Ausarbeitung einer Petition "Münsterplattform für Alle", die es ermöglichen soll, die Münsterplattform für eine breite Bevölkerungsschicht wieder attraktiv zu gestalten. Jetzt versuchen wir, in Zusammenarbeit mit dem Gemeinderat ein Konzept zu erarbeiten, das den früheren unbeschwerten Zustand einer ungezwungenen und gelösten Benützung der Anlage wieder ermöglicht.

Dazu brauchen wir aber die Unterstützung aller Mätteler, denn unsere Bestrebungen können nicht zum Ziel führen, wenn die Plattform weiterhin von ihnen gemieden wird.

ENTENTE FLORALE

Welche Stadt hat den schönsten Blumenschmuck? Ein internationaler Wettbewerb an dem Städte aus 8 Ländern teilnehmen. Bern hat zur Prämierung die Altstadt vom Bärengraben bis zum Zytglogge vorgeschlagen. Am 10. und 11. Mai werden Stadthostessen von Tür zu Tür gehen und die Bevölkerung über die Aktion orientieren. Sie werden Rosen verschenken und denjenigen Bernern, welche sich zum ersten Mal entschliessen ihre Fenster mit Blumen zu schmücken, eine lustige Schürze versprechen.

VORSCHAU

Nach den Sommerferien wird der 4. Informationsabend stattfinden. Die Verkehrskommission will über die geplanten Massnahmen berichten, die mit der Sperrung der Matte für den Durchgangsverkehr in Kraft treten sollen. Es handelt sich vor allem um gestalterische Möglichkeiten (Fussgängerzone, Grünflächen, Parkplätze etc.). wer weitere Themen an einem Infoabend behandelt haben möchte setze sich doch bitte mit Hannes Schläfli in Verbindung . Tel. 22 04 92 P.

HIER KÖNNTE AUCH IHR INSERAT STEHEN

Zu einer richtigen Zeitung gehören auch Inserate. Und da wir in Anspruch nehmen, eine richtige Zeitung zu sein, nehmen wir gerne Ihren Inserateauftrag entgegen.
Eine 1-spaltige 1/8 Seite kostet Fr. 10.-.

Grössere Inserate auf Anfrage.
Auskunft erteilt Lisa Humbert TEL 22 54 93 oder 22 85 45.

FLOHMARKT AUF DEM MÜHLENPLATZ

Ein Beispiel dafür, das die Förderung des Marktwesens das städtische Leben bereichern kann, ist der Handwerkermärit auf dem Münsterplatz. Wohl aus diesem Grund ist der vorn Matte-Leist beantragte Flohmarkt auf dem Mühlenplatz bewilligt worden. Vorgesehen ist der Markt jeweils am dritten Samstag jeden Monats vorn Mai bis Oktober . Siehe die entsprechenden Publikationen im Stadtanzeiger.

VERANSTALTUNGSKALENDER

Freitag und Samstag, 11. /12. Mai
ganze Matte
Besuch der Stadthostessen von Tür zu Tür und Orientierung über die "Entente Florale"

Samstag,19. Mai, evtl.
erst aber Samstag, 16. Juni 1984
Flohmarkt auf dem Mühlenplatz . Der Matte-Leist stellt seinen Mitgliedern einen Platz gratis zur Verfügung. Wer Interesse hat melde sich bei Herrn Franco Conca TEL 22 75 06 G.

Samstag 26. Mai 1984
Traditioneller Altersausflug. Eine Reise mit Unterhaltung, Zvieri und Spass. Wer noch keine Einladung erhalten hat, aber min. 70 Jahre alt ist, soll sich bei Rolf Badertscher anmelden Tel. 2260 24 G.

JITZ NO ÖPPIS FUR DS GMÜET

Unser Aufruf, uns Gedichte, Värsli und Lieder über d'Mättu zuzustellen, hat bereits erste Früchte getragen. So hat uns Frau Gertrud Hafen, Schifflaube 48, folgendes Mattegedicht zu Verfügung gestellt:

Ds MATTE - VÄRSLI

Mir si hie unde a der Aare,
Chöi Flössli u chli Schiffli fahre;
U hie u da föh mir e Fisch,
Doch isch dä nid für üse Tisch;
Verchouft wird dä de für paar Batze.
Mir müesse haut chli zämechratze.
Viel hei üs Mätteler nid gärn.
Doch si mir einewäg vo Bärn.

Mit Aarewasser tüe mir wäsche;
D'Sach wird dervo wie Schnee so wyss.
U mit ubrönnter länge Äsche.
Sie heisst o Madam Bäseris.
Git's uf ungwäschni dräckegi Töpe,
Mir wei jitz suberi o öppe;
De gseht me üs de o chli gärn,
Mir Mätteler si o vo Bärn!

Mir Mätteler tüe ordli gwärbe,
Mir spinne Garn, tüe Chieider färbe;
s wird Cholesüri gmacht us Luft,
Guettuech u Haublin, für ne Kluft,
U Läder. Ruehbett u Bettschtatte,
Das aus chunnt hie vo der Matte.

Gmües chouft me gärn us üsne Gärte,
u d'Chäfer dänke nid dra z'märte.
Wär äss der Schocola nid gärn,
Der beschI chunnl vo der Matte, z.Bärn.

U wosch no öppis meh erfahre,
was hie aus chunnt vo der Aare.
Lasch ds Guldschmidli links la si,
de chunnsch grod zur Chliindustrie.
Dert chasch verdammt guet z'chorbe lehre
Im Matteheim vom Liebgott g'höre.
Brav Mätteler, das hei mer gärn,
Dir sit doch nid di mingschte z'Bärn!

Druck: REPRO-ATELIER ZYTGLOGGE 3011 BERN
Nr. 3 / Mai 1984