Die Berner Matte - Archiv

News und Oldies aus der Berner Matte - dem sympathischen Quartier an der Aare

Matte-Zufahrt und Matte-Poller

Die Polleranlage steht bei der Einmündung der Weihergasse in die Aarstrasse, ungefähr bei der Jugendherberge. Bei der anderen Zufahrt zum Quartier, beim Nydeggstalden / Untertorbrücke stehen keine Poller. Weiterlesen und Plan ansehen hier

Die Matte twittert

@mattequartier und weitere Twitternde aus dem Quartier und so

Welcome to the Matte

Some few informations and links in English!

Matte-Zytig Oktober 1985

Titellogo Matte-Zytig

Nr. 7 / Oktober 1985


VERGNUEGLICHE SPRACHFORSCHUNG

Hin und wieder gefragt, was das Wort Matte-Leist eigentlich bedeute, haben wir jeweils geantwortet, etwas mit LEISTEN oder LEISTUNG müsse das Wort zu tun haben. Hier waren wir bereits am Ende unseres Lateins.
Kürzlich wollten wir es genau wissen und baten unseren Vorstandskollegen Hannes Schläfli sich in den Lexika der Uni-Bibliothek umzusehen, ob da etwas zu finden wäre. Und er wurde fündig. Er fand :so vieles, dass er, von den Funden verwirrt, fand, er hätte es vielleicht doch lieber bleiben lassen ...

Doch lesen Sie selbst.

Unter dem Stichwort LEIST steht im Duden: Rückbildung aus LEISTEN (Verbum) in der Wendung "Gesellschaft leisten", mit der in der Schweiz besonderen Bedeutung von a ) von Zeit zu Zeit sich versammelnde Gesellschaft, und b ) Gesellschaftslokal. LEIST bedeutet also sowohl ein Lokal, wie die sich darin versammelnde Gesellschaft.

LEISCHT mit sch bedeutet im Bernbiet eine Vereinigung zur Wahrung örtlicher Interessen ausserhalb der politischen Parteien. Damit wissen wir aus unwiderlegbarer Quelle, dass unsere Statuten recht haben. Aber was ist mit dem Leisten resp. den Leistungen?

Im "Schweizerischen Idiotikon" (Wörterbuch der Schweiz. Mundart) findet sich folgender Satz: Aus dem gewohnten Anblick von in den Herbergen sich Gesellschaft leistenden Vereinigungen ging in Bern der Ausdruck LEIST für jede regelmässig beim Trunk sich versammelnde Gesellschaft hervor.

Im "Wörterbuch der Gebrüder Grimm", Leibzig 1885, steht folgendes: im Bernbiet eine geschlossene Gesellschaft jedenfalls knüpft dieses LEIST an das Verbum LEISTEN und LIEGEN IM WIRTSHAUSE an .

Das sind ja schöne Leistungen, im Wirtshaus liegen!

Das Grimm'sche Wörterbuch erklärt dieses LEISTEN wie folgt : in der älteren Rechtssprache vom Recht des Einlagers (ius obstagii), des Rechtsbrauchs, dass ein Schuldner oder Bürge auf die Mahnung des Gläubigers sich von Hause verfügte und mit Knecht und Ross in einer Herberge auf eigene Kosten bis zur Bezahlung der Schuld lebte . Fluchtgefahr wurde wohl nicht angenommen. Immerhin findet sich im "Idiotikon" ein Auszug aus einer mittelalterlichen Verordnung über das im LEISTE LIEGEN: ... wurde vergeblich gemahnt, so mag der Bürge in das nächstliegende Wirtshaus in die Leistung geboten werden und, je nach dem ob viel oder wenig, verharren. Solche Zeit über aber den einten Schue ausgezogen haben und solchen dem Würt in Verwahrung gegeben. Das IN DER WIRTSCHAFT LIEGEN konnte teuer zu stehen kommen

Es soll mehr als nicht vorgekommen sein, dass der Schuldner weder Schulden noch Kosen bezahlen konnte. So wurde das LEISTEN nach dem 16. Jhdt, wegen der damit verbundenen Missbräuche abgeschafft. . Wir vom LEIST sind froh, dass wir uns nach den Vorstandssitzungen in der Wirtschaft freiwillig Gesellschaft LEISTEN und dass der Wirt sicher sein darf, dass wir uns auch LEISTEN können, was wir uns LEISTEN, ohne dass wir nachher LEISTEN müssen!
HS/YH


VEREINSLOKAL IN DER MATTE

Vor einigen Jahren versuchte eine kleine, initiative Gruppe namens "Matte-Träff", die Idee eines quartiereigenen Treffpunktes und Vereinslokals zu realisieren. Für ihre Zwecke tauglich erachtete sie u.a. das alte Turbinenhaus an der Wasserwerkgasse.

Einige Zeit ist auch seit der "Motion Ludi" verstrichen. Der geneigte Leser erinnert sich: der 'damalige Stadtrat Dr. Niklaus Ludi lud den Gemeinderat ein, die Turbinenhalle dem Mattequartier für quartiereigene Zwecke einzurichten.

Bisherige Untersuchungen haben nun gezeigt, dass diese alte Halle aus verschiedensten Gründen wenig geeignet ist (aufwendige Isolation, Lagerbedürfnisse EWB, etc.). Eine durchaus realisierbare Möglichkeit besteht aber in einem andern EW-eigenen Gebäude an der Wasserwerkgasse.

Eine Aussprache am 12.9.85 , unter allen Matte-Vereinen hat gezeigt, dass das Interesse an einem solchen Projekt nach wie vor da ist. Allerdings müsste für das Betriebskonzept eine Lösung gefunden werden, bei der alle interessierten Kreise die Möglichkeit hätten, das Lokal mit geringen Kosten zu benützen.

Diese Stellungnahme ist der Stadt mitgeteilt worden und wir warten nun gespannt auf die Antwort des Gemeinderates, - der die Motion Ludi bis Ende Jahr beantworten sollte... wb

Zvieri Namittag i dr Tanz - Dieli-Matte

Alle Mätteler zwischen 50 und 100 Jahren und Ihre Angehörigen und Freunde laden wir herzlich zu einem gemütlichen Nachmittagshöck mit Orientierung über die Tanzdiele Matte, Dia-Tonbildschau. Diskussion, Zvieri, Musik und Tanz ein auf

Sonntag,27. Oktober 1985
1500 - ca. 1800 Uhr
in der Tanzdiele Matte
Wasserwerkgasse 17, 3011 Bern (Tel. 22 66 22)
Eintritt und Zvieri gratis

Auskunft bei:

  • Schwester Greti Bangerter. Gesundheitszentrum Matte
    Tel. Ge 22 46 34 / Pr 44 35 52
  • Frau Greti Hirsbrunner, Schifflaube 22. Tel. 22 41 94
  • Frau Therese Siffert-Schärz, Vorstand Matteleist,
    Schreinerei Schifflaube 12. Tel. 22 94 39
  • < Herr Max Schläfli. Gerberngasse 14. Tel. 22 33 77
  • Herr Gerhard Wyss Verein Tanzdiele Matte. Tel. pr 86 35 61

PRESSEMITTEILUNG DES VEREINS
TANZ- UND FREIZEITDIELE MATTE

Bereits über 26'000 Besucher

im ersten Halbjahr 1985 erhöhte sich die Besucherzahl der Tanzdiele Matte um über 2'000 gegenüber der Vergleichsperiode im Vorjahr. Die Halbjahresrechnung weist - trotz dem bescheidenen Eintrittspreis von 3 Franken - einen Gewinn von über 27'000 Franken auf. Die Gelder werden für betriebseigene Einrichtungen und für Anlässe zugunsten der Mattebevölkerung verwendet.

Im Herbst werden der Vorstand und die Betriebsleitung, in Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen des Gesundheitszentrums Berchtoldhaus die älteren Bewohner des Mattequartiers zu einem Informations- und Unterhaltungsanlass einladen. Einige zehntausend Franken will der Vorstand für verschiedene Aktivitäten im Jubiläumsjahr 1986 "20 Jahre Tanzdiele Matte" bereitstellen.

Schliesslich hat der Vorstand beschlossen, während des ganzen Jahres die Tanzanlässe am Freitag- und Samstagabend durchzuführen. Am Sonntagnachmittag wird inskünftig kein Discobetrieb mehr stattfinden.

ZUBRINGERDIENST GESTATTET

"Also, mir chöi de scho no bis zur Poscht..., aber i sött de chönne parkiere..., cha me de no zur Beiz zueche?"
SO und ähnlich tönen die Diskussionen über das oben erwähnte Signal, das einmal (hoffentlich bald) den Verkehr durch unser Mattequartier drastisch einschränken soll.

Dazu haben wir ein Urteil des Kassationshofes (Bundesgericht) über einen Streitfall, der den Art. 15 Abs. 3 SSV betrifft.
"In einer bloss dem Zubringerdienst geöffneten Strasse ist das Parkieren nur Fahrzeugführern erlaubt, die als Zubringer die Strasse befahren dürfen."

Darin wird ausgeführt:

"... Der Ausdruck Zubringerdienst umfasst demnach nur Fahrten, die dazu bestimmt sind, auf der gesperrten Strecke Waren abzuliefern oder abzuholen oder Personen zu befördern, die dort wohnen oder Anwohner besuchen oder auf einem anliegenden Grundstück zu tun haben. Es genügt also nicht, dass die Fahrt innerhalb der mit einem Fahrverbot belegten Strasse beendet und diese nicht für den Durchgangsverkehr benützt wird

" ... wer ausschliesslich zum Zwecke des Parkierens in eine nur dem Zubringerdienst geöffnete Strasse einfährt, ist nicht Zubringer."

"... Soweit das Parkieren erlaubt ist, steht es aber nur solchen Verkehrsteilnehmern zu, welche die Strasse überhaupt befahren dürfen." yh

Der Matte-Leist sucht dringend Einstellmöglichkeit für sein Festmobiliar (Tische und Stühle

ca. 6 m2 für mind. 2 Jahre

(Keller, Erdgeschoss, oder sonst gut erreichbar)

Wer uns helfen kann, telefoniere doch bitte abends 22 38 50 (Y. Hausammann )

PERSOENLICHES AUS DEM VORSTAND

Am 9. August 1985 hat sich unsere neue Vorstandskollegin Therese Schärz mit Herrn Claude Siffert verheiratet. Wir gratulieren herzlichst!

Und grad nochmals dürfen wir Glück wünschen: Familie Bernhard Wullschleger hat am 4. September 1985 Zuwachs bekommen, ein Mädchen namens Meret . 

VERANSTALTUNGSKALENDER

Freitag, 18. Oktober 1985
Restaurant Bahnhof Weissenbühl, Chutzenstr. 30

Lotto der Schützengesellschaft Matte. Alle Mätteler sind herzlich eingeladen!

Samstag, 19. Oktober 1985
Mühlenplatz, 07.00 bis 15.00

Letzter Flohmarkt dieses Jahres! Sueche, luege, märte, choufe

Donnerstag, 24. Oktober 1985
im Berchtoldhaus, 14.30

Gesundheit im Alter: Ein Nachmittag mit der Gemeindeschwester Greti Bangeter

Sonntag, 27. Oktober 1985
in der Tanzdiele Matte Zvieri-Nachmittag (siehe auch Einladung auf Seite 3 dieser Ausgabe)

Samstag, 2. November 1985
Kornhauskeller Bern

90 Jahrfeier des Sängerbundes Männerchor Matte. Feiert mit!

Samstag, 2. November 1985
auf der Allmend, Nachmittag

Drachenflugtag organisiert vom Spielplatz Längmur

Donnerstag, 21. November 1985
 im Berchtoldhaus: 14.30

Fit mit 95: Film von H. Blatti

Samstag, 30. November 1985
Restaurant zu Webern Bern

Familienabend der Schützengesellschaft Matte. Alle Mätteler sind herzlich eingeladen!

Freitag, 6. Dezember 1985
im Fährhüsli, Gerberngasse 3

Samichlous der Matte-Frauen

Donnerstag, 12. Dezember 1985
im Berchtoldhaus, 14.30

Altersnachmittag/Adventsfeier

Sonntag, 22. Dezember 1985
im Berchtoldhaus, 17.00

Adventsfeier der Nydeggkirchgemeinde gemeinsam mit Matte-Schule, Matte-Frauen und Matte-Leist

Einen weiterhin schönen und sonnigen Herbst wünscht Ihnen
Ihr Matte-Leist

Druck: Peter Gaffuri, Repro Atelier Zytglogge, Bern
Nr. 7 / Okt 1985