Die Berner Matte

News und Oldies aus der Berner Matte - dem sympathischen Quartier an der Aare

 Matte-Zufahrt und Matte-Poller

Die Polleranlage steht bei der Einmündung der Weihergasse in die Aarstrasse, ungefähr bei der Jugendherberge. Bei der anderen Zufahrt zum Quartier, beim Nydeggstalden / Untertorbrücke stehen keine Poller. Weiterlesen und Plan ansehen hier

Die Matte twittert

@mattequartier und weitere Twitternde aus dem Quartier und drumherum

Welcome to the Matte

Some few informations and links in English!

Berner Matte Blog

Geschichten aus der Matte -Signierstunde

mattegschichteSignierstunde mit Hans Markus Tschirren und seinem neuen Buch
Geschichten aus der Matte

Das Buch erscheint im Werd Weber Verlag in Thun

Samstag 20. Oktober 2018, 11.00 - 13.00 ist Hans Markus Tschirren im Buchladen Einfach Lesen
und signiert sein neues Buch - mit Apéro - alle sind herzlich willkommen

Vier Wirtshäuser, drei Bäckereien, zwei Metzger und einen Schmied gab es in der Mitte des letzten Jahrhunderts in der Matte. In diesem einzigartigen Stadtteil der Stadt Bern lebten die Mätteler ihr eigenes Leben: Die Matte war ein Dorf in der Stadt – geprägt von der Aare, oftmals vom Kampf gegen die Armut und doch ein Ort mit einem grossen Zusammenhalt. Alte Mattebewohner erinnern sich in kurzen Alltagsgeschichten an diese Zeit und erzählen von ihren ersten Zigaretten, Streichen mit Schwarzpulver und Mutproben mit den «Gröpple», den kleinen Fischen aus dem Mattebach. Fotos aus jener Zeit und Impressionen von heute bebildern diese reizvollen Geschichten. Sie sind kurzweilig, amüsant und werden bei vielen Lesern Erinnerungen an die eigene Kindheit wecken.

Das Buch kann auch bereits im Buchladen Einfach Lesen zum Preis von CHF 29.00 bestellt werden Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die organisierte Nachbarschaftshilfe auch in der Matte

Nachbarschaft Bern neu in der Matte

nachbarschaft

Seit Ende August gibt es im Mattequartier das Angebot Nachbarschaft Bern. Die organisierte Nachbarschaftshilfe will die Unterstützung zwischen Nachbarinnen und Nachbarn fördern – dort wo sie noch nicht funktioniert. Personen die Unterstützung benötigen und solche die diese leisten können, werden unkompliziert zusammengebracht. Das Angebot der Stadt Bern gilt für die gesamte Bevölkerung und ist kostenlos.

Im Angebot sind punktuelle oder regelmässige Unterstützungen im Umfang von maximal drei Stunden wöchentlich. Bei der Vermittlung wird darauf geachtet, dass die Nachbarn und Nachbarinnen möglichst nahe beieinander wohnen. Die Einsätze sind vielfältig: Unterstützung beim Einkauf, Begleitung zu Terminen, Spaziergänge, Karten spielen, Nachhilfe geben, Zügelkisten packen helfen etc. Dinge, die Nachbarn ohne spezielle Vorkenntnisse gerne für die Nachbarin oder den Nachbarn leisten. Möchten Sie mitmachen oder mehr wissen?

Mehr Informationen unter www.nachbarschaft-bern.ch oder unter Tel. 031 321 76 50.