Die Berner Matte

News und Oldies aus der Berner Matte - dem sympathischen Quartier an der Aare

Adventskalender 2017

Gut durchmischt präsentiert sich der lebendige Kalender 2017 in der Matte. Nehmen Sie sich einen Moment Zeit, Menschen zu begegnen. Miteinander einen Tee, einen Punsch, ein Glas Wein zu trinken, etwas Kleines zum Knabbern dazu. Link zu den Daten und Orte im Dezember.

Matte-Zufahrt und Matte-Poller

Die Polleranlage steht bei der Einmündung der Weihergasse in die Aarstrasse, ungefähr bei der Jugendherberge. Bei der anderen Zufahrt zum Quartier, beim Nydeggstalden / Untertorbrücke stehen keine Poller. Weiterlesen und Plan ansehen hier

Die Matte twittert

@mattequartier und weitere Twitternde aus dem Quartier und so

Welcome to the Matte

Some few informations and links in English!

Berner Matte Blog

Buchtipp "Unser Michel"

bild web michelMichel

Michel, ein zwanzigjähriger junger Mann mit frühkindlichem Autismus, lebt heute ohne Psychopharmaka auf einer offenen Wohngruppe in der Chasa Flurina im Unterengadin. Ein Glücksfall!
Als bei Michel die Pubertät einsetzte und eskalierende Situationen zu Hause, in der Heilpädagogischen Schule und auf der Wohngruppe zunahmen, wurden seine Eltern mehrmals vor die Wahl gestellt, ihrem Sohn Neuroleptika und Antidepressiva zu verabreichen oder sonst einen neuen Platz zu suchen, weil sein Verhalten nicht mehr tragbar sei. In der Krisensituation sahen die Eltern keinen anderen Weg, als dem Vorschlag der Fachpersonen zuzustimmen, allerdings mit grossen Bedenken.
Die Autorin erzählt von bedingungsloser Liebe, Überforderung, Verzweiflung und Einsamkeit. Sie findet kompetente Betreuungspersonen mit beachtenswerten Fähigkeiten: ihnen gelingt es, den «leicht erregbaren» Michel ohne Abgabe von Psychopharmaka zu beruhigen und sein Vertrauen zu gewinnen. Das Buch erschliesst den sogenannt «Normalen» einen Lebensbereich, der für die meisten weiter entfernt liegt als das Ende der Welt – und uns trotzdem alle angeht.

 

Das Buch „Unser Michel“ ISBN 978-3-906860-03-9 ist im Internet unter www.einfachlesen.ch zum Preis von CHF 18.00 oder in jeder guten Buchhandlung erhältlich.

https://einfachlesen.ch/el_shop/

Dunkle Jahreszeit – gute Gelegenheit

Die schönen und milden Herbsttage sind vorbei, es regnet, es wird kalt und es wird früh dunkel. Optimale Arbeitsbedingungen für Diebe und Einbrecher.

Davon ist auch die beschauliche Berner Matte nicht ausgenommen. Vermehrt hören wir, dass quartierfremde Gestalten herumschleichen oder scheinheilig in Läden oder Beizen fragen, ob sie die Toilette benutzen dürfen. Und dann die Liegenschaft auskundschaften. Aber auch Wohnungen, die in der Dämmerung leer stehen, weil noch niemand zu Hause ist, sind beliebte Ziele. Unbemerkt können sich unerwünschte Besucher blitzschnell einschleichen, Beute machen und flink wieder verschwinden.

Danach bleibt materieller Schaden, Papierkrieg und das Gefühl verletzter Privatsphäre. Es kann lange dauern, bis man sich zuhause wieder sicher fühlt.

Nacht  Nydeggkirche und Umgebung

Schützen und Vorbeugen

Das Internet ist voller Tipps und Tricks, um Ihr Zuhause zu schützen, hier eine Auswahl

  • Verschliessen Sie Fenster und Türen immer sorgfältig, bevor Sie weggehen. Auch wenn es nur für eine kurze Zeit ist.
  • Verraten Sie Ihre Abwesenheit nicht durch Zettel an der Haustüre, Mitteilungen auf dem Anrufbeantworter oder in sozialen Medien wie etwa Facebook.
  • Verstecken Sie Ihre Wohnungsschlüssel nie unter dem Türvorleger oder im Briefkasten – diese Verstecke kennen Einbrecher schon lange.
  • Installieren Sie bei Ferienabwesenheiten digitale Hilfsmittel, damit zu unterschiedlichen Zeiten in verschiedenen Räumen Licht brennt und eine Anwesenheit vortäuschen.
  • Bewahren Sie so wenig Wertvolles zu Hause auf wie möglich, insbesondere keine grösseren Geldbeträge.
  • Aufmerksame Nachbarn sind eine grosse Hilfe. Tauschen Sie sich aus, damit alle wissen was in der Nachbarschaft passiert.
  • Viel Licht, sowohl im Innen- als auch im Aussenbereich, schreckt Einbrecher ab. Lassen Sie in der Wohnung Licht brennen, wenn Sie nicht zu Hause sind. Tipp: Wenn die öffentliche
  • Strassenbeleuchtung defekt ist: Bei Energie, Wasser Bern können defekte Lampen online gemeldet werden.
  • Lüften Sie nur, wenn jemand zu Hause ist, danach schliessen Sie das Fenster ganz. Gekippte Fenster sind eine Einladung.
  • Gegensprechanlagen: Öffnen Sie nicht sofort die Hauseingangstüre, erkundigen Sie  zuerst, wer vor der Türe steht und wozu er ins Haus will. Im Zweifelsfall bleibt die Türe zu!

Was tun, wenn eingebrochen wurde?

Meldens Sie es der Polizei telefonisch mit Telefon 112 oder 117

Ausführliche Informationen (Achtung Einbruch! Wir tun was – Sie auch?) bei der Kantonpolizei Bern / police