Die Berner Matte - Archiv

News und Oldies aus der Berner Matte - dem sympathischen Quartier an der Aare

ITTEME IBTLE!

Logo Matte lebt

Die Matte lebt - Am 19. August 2017 ist in der Matte ist etwas los. Bei diesen Links finden Sie weitere Informationen:

Matte-Zufahrt und Matte-Poller

Die Polleranlage steht bei der Einmündung der Weihergasse in die Aarstrasse, ungefähr bei der Jugendherberge. Bei der anderen Zufahrt zum Quartier, beim Nydeggstalden / Untertorbrücke stehen keine Poller. Weiterlesen und Plan ansehen hier

Die Matte twittert

@mattequartier und weitere Twitternde aus dem Quartier und so

Welcome to the Matte

Some few informations and links in English!

Frisch notiert 15. Mai 2006

Hollerpoller

Da reiben sich die lärm- und abgasgeplagten Mätteler die roten Augen. Rund um die Flanierzone Kramgasse sollen die bösen Autos verbannt werden. Deshalb gibt die Stadt Gas mit dem Einbauen von versenkbaren Pollern bei der Hotelgasse.

Nun, was nicht oben durch kann, wird unten durchbrausen. Raus aus der Oberstadt und munter durch die Matte; so glänzt man mit einer tollen Vorzeigemeile in der Oberstadt.

In der Matte fahren derweil alle jene durch, die sich nicht von Verbotschildern erschrecken lassen. Ob 30 Kmh, ob Durchfahrverbot tagsüber oder Nachtfahrverbot: die Massnahmen der Stadt Bern  zur Verkehrsberuhigung in der Matte sind etwa so wirksam wie lauwarmer Kamillentee.

Sachar


Mein Mann in der Agonie!

Im Marzili wurde die Strasse aufgerissen zwecks Verlegung neuer Leitungen - so gab's während 3 Tagen (vom 2. - 4. Mai) in der Matte keine Durchkommen!

Eingangs Mattenenge wies eine grosse Tafel darauf hin. Ich werde aber den Verdacht nicht los, dass eine Mehrheit der Automobilisten des Lesens unkundig ist. Die Meisten fuhren - verbotenerweise wie wir wissen! - trotzdem durch bis zum Restaurant Zähringer. Dort stand ein allgemeines Fahrverbot - für jeden Trottel sichtbar!

Die eigensinnigen Wesen hinter den Steuerrädern ignorierten aber dieses Verbot, wohl in der Annahme, die renitenten, hinterlistigen Mätteler hätten wieder einmal einen Coup gegen sie gelandet! Sie mussten alle bei der Jugendherberge verärgert wieder umkehren und rasten mit einem tollen Tempo in die Matte zurück.  

Mein seit vielen Jahren Angetrauter verhielt sich die ganze Zeit unheimlich ruhig... bis zum Mittag, als er zum Telefon griff und die Polizei anrief! Ob er sein Herz ausschütten dürfe, es "vertätsche" ihn sonst noch? "Wenn Sie mich nicht angreifen oder beleidigen, dann nur zu!" Auf den Vorschlag einen Polizisten hinzustellen und gehörig zu "kassieren", kam die Antwort: "Wir können nicht überall sein!"

Meinem sprachlosen Mann - gedanklich mit den vielen Gesetzeshütern, welche regelmässig in der Gerechtigkeitsgasse die Tempo-Limiten von Automobilisten kontrollieren - entfiel das Telefon und wurde kreidebleich! Ich flösste ihm ein grosses Glas Cognac ein. Das war wohl nicht das Richtige! Ich versuchte es dann mit Rotwein und einem Valium 10mg. Seither benimmt er sich so merkwürdig - was soll ich nur machen?

Sacharin 

PS: Just genau in dieser Zeit haben sie (die Polizisten) Geschwindigkeitskontrollen in der "Begegnungszone" (Gerechtigkeitsgasse/Kramgasse) gemacht. Wer sich an das Fahrverbot in der Matte hielt, musste als Anwohner, um in die Matte zu kommen durch die Begegnungszone in der Oberstadt fahren oder vom Marzili dem Umweg um die ganze Stadt machen ... Die Stadt Bern hätte wohl in der Matte genau so viel Geld kassieren können - bei einer Durchfahrtskontrolle ... aber eben - überall kann die Polizei nicht sein ... eben!