Die Berner Matte - Archiv

News und Oldies aus der Berner Matte - dem sympathischen Quartier an der Aare

ITTEME IBTLE!

Logo Matte lebt

Die Matte lebt - Am 19. August 2017 ist in der Matte ist etwas los. Bei diesen Links finden Sie weitere Informationen:

Matte-Zufahrt und Matte-Poller

Die Polleranlage steht bei der Einmündung der Weihergasse in die Aarstrasse, ungefähr bei der Jugendherberge. Bei der anderen Zufahrt zum Quartier, beim Nydeggstalden / Untertorbrücke stehen keine Poller. Weiterlesen und Plan ansehen hier

Die Matte twittert

@mattequartier und weitere Twitternde aus dem Quartier und so

Welcome to the Matte

Some few informations and links in English!

Blumen für den Matte-Poller

Aarstrasse bei der Polleranlage in der Matte 7.7.2014 / 1700

7.7.2014 um 17.00:
Der Matte Poller fährt zum ersten Mal hoch

poller gesamt

Was 1987 - nach langem politischen Seilziehen - rechtskräftig wurde ist seit heute endlich echt umgesetzt: das Durchfahrtsverbot durch die Matte, wenigstens zu gewissen Zeiten, ist wirklich "in Kraft".

Flyer 1987 zum spontanen SperrifeschtLange Vorgeschichte

Die Geschichte zur Matte Sperri ist lang, ebenso sind es die Versuche, die Verkehrsprobleme in der Matte zu lösen. Www.matte.ch hat hier eine kurze Zusammenstellung aufleistet: Verkehrsfragen (Archiv).

Verkehrsregeln gelten

Nachdem die geltenden Verkehrsregeln kaum zum Tragen kamen und nicht nachhaltig durchgesetzt werden konnten, sorgt der Matte Poller für deutlich weniger Verkehrslärm von Durchfahrernden Automobilisten, die das Wohnquartier bloss als bequeme Abkürzung nutzten.

Aufatmen

So stand denn heute eine Gruppe Mättelerinnen und Mätteler im strömenden Regen und begutachteten die neue Polleranlage. Man freut sich, wieder einmal bei offenem Fenster schlafen zu können, man freut sich, dass Kinder ohne Angst vor Autos velofahren können.

Was die Verkehrsberuigung von 17:00 Abends bis 09:00 Uhr morgens der Matte und den Bewohnern bringt wird sich in der nächsten Zeit zeigen, wenn sich Mätteler und Verkehrsteilnehmende an die neue Situation gewöhnt haben.