Die Berner Matte - Archiv

News und Oldies aus der Berner Matte - dem sympathischen Quartier an der Aare

Matte-Zufahrt und Matte-Poller

Die Polleranlage steht bei der Einmündung der Weihergasse in die Aarstrasse, ungefähr bei der Jugendherberge. Bei der anderen Zufahrt zum Quartier, beim Nydeggstalden / Untertorbrücke stehen keine Poller. Weiterlesen und Plan ansehen hier

Welcome to the Matte

Some few informations and links in English!

Mix und Blogarchiv

Frisch notiert März

altes Mattelogo

Das alte Seitenlogo

 

20/03/2002 Medienmitteilung Nr. 65

Die Stadtpolizei Bern teilt mit:

Durchfahrtskontrolle im Mattequartier

pid. Am Dienstag Morgen sowie am Mittag wurden im Berner Mattequartier während je zwei Stunden Durchfahrtskontrollen durchgeführt. Insgesamt wurden 502 Fahrzeuge kontrolliert durch Angehörige der Stadtpolizei Bern. Dabei wurden 165 Lenkerinnen und Lenker festgestellt, die das Fahrverbot missachtet hatten. Die Busse für die vorgenannte Widerhandlung beläuft sich auf 100 Franken.

Polizeikommando der Stadt Bern

Die Hauptversammlung 2002

von unseren Exklusiv-Berichterstattern Marianne und René Stirnemann

René und Marianne

Am 20.03.02 fand die 123. Hauptversammlung des Matte-Leist im Berchtoldshaus statt. Es war eine friedliche Veranstaltung.

Wo sind sie geblieben, die Polterer, die früher jeder Versammlung zu Brisanz und Pep verholfen haben? Haben sich die Mätteler mit ihrer "ausweglosen" Situation abgefunden? Zum Beispiel mit den pubertierenden, mit wenig Intelligenz bestückten Jugendlichen, welche sich um die Nachtruhe anderer und um fremden Besitz einen Deut kümmern? Haben Sie sich auf die uneinsichtigen Autofahrer, welche dem Quartier jede Lebensqualität rauben, gewöhnt? Vielleicht lag die gute Atmosphäre auch an der Gesprächsführung des sympathischen jungen Leistpräsidenten Benjamin Müller!

Auf die einzelnen Traktanden möchte ich hier nicht eingehen. Nur soviel: Katrin Dällenbach und Wale Buri gaben den Austritt aus dem Leist-Vorstand und wurden gebührend verabschiedet. Als Ersatz wurden gewählt: Mirjam Hugi (Protokollführerin) und Caroline Trebing (Kasse). Um 21.45h war die Sitzung zu Ende!

Herzliche Grüsse von der Heimweh-Mättelere

Marianne Stirnemann



PS. Die Sitzung wäre mindestens 30 Minuten kürzer gewesen, wenn nicht Rolf Badertscher sich grosse Sorgen um das "Lüthi-Legat" gemacht hätte! Er wusste nicht, dass schon immer dieses - wie auch das ehemalige "Tschäppät-Legat" - nur treuhänderisch vom Leist verwaltet wird und folglich nicht in seinem Rechnungsabschluss erscheint. (Die nächste HV wird dieses Thema endgültig klären - wir freuen uns darauf!)

René Stirnemann (ohne Heimweh!)

Matte-Post überflüssig?

Juli 02: Petition des Matte-Leists

Für den Text und die Übergabe der Petition an die Post: hier klicken!


Studie beweist: Matte-Post wird überflüssig!

Die am 20.11.2001 von der Post (www.post.ch) veröffentlichte Studie rechnet vor, dass es neben anderen Poststellen die Mattepost gar nicht mehr braucht. Ja, es sei sogar ein ausgesprochener Segen, wenn sie geschlossen werde, denn dem Postbenutzer gehe es dann viel besser.

Wir vermögen den Argumenten des gelben Riesen nicht zu folgen und sind der Ansicht, dass wir unsere Mattepost vermissen würden.

Aber es soll ja alles noch mit den Stadtvätern ausdiskutiert werden. Wie kampfbereit diese fernab von Wahljahren aber sein wird, wird sich noch zeigen müssen. Wir bleiben dran!

Post von der Post

Postschild Bern 13 Matte

Offenbar haben zahlreiche Postkunden energisch dagegen protestiert, dass die Matte-Post geschlossen werden soll! La Poste schrieb am 5.12.01 an www.matte.ch:

"... Es geht vor allem darum, ideale Standorte für Poststellen zu definieren. Ideal ist ein Standort, der beispielsweise in der Nähe von Geschäfts- oder Einkaufszentren liegt, gut frequentiert und mit öffentlichen Verkehrsmitteln bequem erreichbar ist. Eingeflossen in die Studie ist zudem das Ergebnis einer Umfrage zu den Gewohnheiten der Kundschaft bei der Erledigung ihrer Postgeschäfte. Insgesamt wurden in acht Schweizer Städten über 8000 Kundinnen und Kunden befragt.

Die Studie ist eine Diskussionsgrundlage und zeigt nicht das endgültige Netz auf. Aus geografischen, politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Gründen wird das in der Studie erarbeitete Stadtnetz in der Praxis noch Anpassungen erfahren. Was mit der Poststelle 3000 Bern 13 Matte geschieht, ist somit noch nicht abschliessend entschieden. Die Studie zeigt lediglich die Tendenz auf. ..."


Schatten über der Mattenpost wirklich fort?

die Post will im 2001 weiter optimieren...

die Matte-Post im Schatten

Februar 2000: Wieder einmal mehr ist die Poststelle in der Matte ein Sparziel der Post geworden. Sie liege zu nahe der Kramgasspost und könnte geschlossen werden! Dies wäre ein immenser Verlust an Lebensqualität in unserem Quartier, eine Post im Quartier ist ein Symbol für Leben und Zusammenhalt. Ebenfalls von einer allfälligen Schliessung betroffen wäre das postlose Dalmazi-Marzili Quartier. Mattebewohnerinnen und -bewohner protestierten energisch bei den Postoberen!

 

Aus einer Medienmitteilung der Post

vom 1.3.2000: Die  Optimierung der Verkaufsorganisationen wurde verfeinert: 

"Optima"-Zwischenbericht hinfällig

Seit der Zwischenbericht "Optima" im November letzten Jahres an die Öffentlichkeit gelangte, wurde das Grobkonzept verfeinert, ergänzt und weiter entwickelt. Dies führte dazu, dass der Zwischenbericht heute nicht mehr dem aktuellen Stand der Arbeiten entspricht und in zahlreichen Punkten überholt ist. Namentlich die Angaben zur Anzahl von PPP-, PP- und P-Poststellen, zur Typisierung, zur Definition des Dienstleistungsangebots, zu den Kosten, zum Mengengerüst in den Stadtnetzen und zu den Terminen haben keine Gültigkeit mehr. So zeigt eine erste Überprüfung unter anderem, dass die im Zwischenbericht genannte Zahl der zu schliessenden Stellen im Netz verschiedener Städte nicht realistisch ist. Wie die Stadtnetze zu optimieren sind, wird jetzt evaluiert. Angaben über Schliessungen, Umwandlungen oder Neueröffnungen von Poststellen sind derzeit sowohl für das Stadt- wie auch für das übrige Netz nicht möglich. Bei Standorten, wo sich in der Zwischenzeit aus organisatorischen Gründen eine Schliessung aufdrängt, werden die betroffenen Behörden begrüsst. (aus www.post.ch).


Ersurft auf www.post.ch - wir über uns

  • Unser Ziel ist es, Ihnen Produkte und Dienstleistungen anzubieten, deren Qualität Sie voll und ganz zufrieden stellt.
  • An oberster Stelle steht die Kundenzufriedenheit.
  • Wir sind uns der Chancen bewusst, die die Veränderungen mit sich bringen, und der Vorteile, die sich für uns persönlich daraus ergeben.
  • Unsere konkurrenzfähige, reichhaltige Produkte- und Dienstleistungspalette ist immer auf dem neusten Stand. Wir stimmen das Angebot rasch und dynamisch auf Ihre Bedürfnisse ab und halten mit der Marktentwicklung Schritt. Der Leistungsauftrag des Unternehmens lautet auch weiterhin, erstklassige Dienstleistungen flächendeckend und kostengünstig anzubieten.

Frisch notiert Oktober 2001

Pax Ohro Matte

Die Sensibilisierungskampagne der Stadt Bern für eine saubere und ruhigere Altstadt hat begonnen. In der Matte mahnen zwei grosse Transparente Durchfahrer und nächtliche Besucher, dass in den Häusern entlang der Amüsiermeile von Bern seit je her Menschen wohnen, die nicht nur zum Vergnügen in die Matte gekommen sind.

Schifflaube: Banner Ohoropax