Die Berner Matte - Archiv

News und Oldies aus der Berner Matte - dem sympathischen Quartier an der Aare

Matte-Zufahrt und Matte-Poller

Die Polleranlage steht bei der Einmündung der Weihergasse in die Aarstrasse, ungefähr bei der Jugendherberge. Bei der anderen Zufahrt zum Quartier, beim Nydeggstalden / Untertorbrücke stehen keine Poller. Weiterlesen und Plan ansehen hier

Welcome to the Matte

Some few informations and links in English!

Mix und Blogarchiv

Frisch notiert August 2001

Die Broncos haben ihre eigene Seite:

broncos.ch


Matte-Lift wird renoviert

Der Matte Lift schliesst seine Türen für einen Monat, bis zum 2. September.

Nach sechs Betriebsjahren steht eine Sanierung an: die Steuerung wird überholt und die alte Liftkabine wird mit einer neuen, komfortablen und klimatisierten Fahrgastzelle ersetzt.

Wir sind bereits jetzt auf die Jungfernfahrt gespannt und freuen uns, die sympathischen Liftboys im Herbst wieder anzutreffen.

Während der Umbauzeit fährt die Buslinie 30 auch tagsüber.


Lärm macht taub

Manuel C. Widmer ist altstadtweit bekannt als wortreicher Streiter für eine permanent sauglatte und vor allem nachtaktive Altstadt und Matte. Dass dabei lästige Details wie Anspruch der Wohnbevölkerung auf Nachtruhe nebensächlich werden, muss einfach in Kauf genommen werden. Eiskalte Kommentare der Interessengemeinschaft IGLU dazu können auf www.ig-lu.ch ersurft werden.

Jetzt ist aber der ärmste Manuel C. an seinem Domizil an der Schwarztorstrasse in schöner akustischer Solidarität mit der Mattebevölkerung vom nächtlichem Baulärm eingeholt worden.

In einem aufwühlenden Leserbrief an den Bund vom 7.7.01 jammert Manuel C. über die gesunheitsschädigenden Auswirkungen gestörter Nächte an seinem Domizil an der Schwarztorstrasse. Recht hat er: permanenter Schlafentzug wird von als Folter geächtet!

Www.matte.ch schliesst sich deshalb vollständig der Meinung von Astrid Tomczak-Plewka an, die Manuel C. in der BZ vom 31.7.01 auffordert (Artikel in der BZ, doch in die Matte zu ziehen und so anstatt dem Baulärm zu lauschen die lebendigen Altstadtnächte zu geniessen.

Sachar

Die Telefonkabine - der Sommerstar aus der Matte!

  • Schnittmuster
  • alte Telefonkabine in der Matte

Endlich geht ein heisser Wunsch zahlreicher Bernerinnen und Berner in Erfüllung: wir basteln uns eine eigene Litfasssäule!

Das Original zu dieser einfachen Bastelbeilage steht in der Berner Matte, an der Schifflaube, direkt vor den Fenstern von www.matte.ch. Es ist die einzige solche Reklame - Säule in der ganzen Stadt!

  1. Den Bastelbogen mit der rechten Maustaste anklicken und "Bild speichern unter..." anwählen oder direkt ausdrucken.
  2. Die Säule und das Dach den Umrissen entlang ausschneiden.
  3. Die Plakatflächen können mit Werbung beklebt oder mit Zeichnungen ausgemalt werden.
  4. Die Laschen falten und die Kabine und das Dach zusammenkleben.
  5. Ein Föteli davon an www.matte.ch mailen - oder per Post die ganze Säule zustellen oder vorbeibringen.

Die drei schönste Litfasssäule werden mit einem Buchpreis belohnt und auf www.matte.ch ausgestellt.

Der Sommer-Renner Wettbewerb 2001

Jury: Rosmarie Bernasconi und Peter Maibach. Letzter Einsendetermin: 31. August 2001. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Frisch notiert Juni 2001

Das Polizeikommando der Stadt Bern rapportiert:

Tierischer Einsatz an der Gerberngasse

29.5.01: Einen tierischen Einsatz im wahrsten Sinn hatten am Dienstag Morgen zwei Beamte der Stadtpolizei Bern zu leisten: Durch Anwohner der Gerberngasse wurde gemeldet, dass sich in einem Holzschuppen mehrere verwaiste, junge Katzen befinden würden. Vor Ort - nach einer längeren Verfolgung - konnten anschliessend drei zirka 20 Tage alte Katzen zur 'Kontrolle' angehalten werden. Anschliessend wurden die Jungtiere ins Tierheim nach Oberbottigen transportiert. Während der rund 90 Minuten dauernden Aktion wurden keine Personen 'verletzt'; die Katzenkinder sind ebenfalls wohlauf.

 

Polizeikommando der Stadt Bern


Bronco Auffahrt Ausfahrt

wunderschöne Indian

An Auffahrt, am 24. Mai 2001, geht es wieder los: die Broncos versammeln sich auf dem Mühlenplatz zu ihrer jährlichen Ausfahrt.

Zwei bis dreihundert Feuerstühle und heisse Öfen in der Matte - ein Anblick der nicht nur Töffan-Herzen höher schlagen lässt.

Route: Bern Matte - Flamatt - Freiburg - Grolley - Payerne - Erster Halt: Rest. Des Arbognes, Montagny les Monts - Chatonnaye Mamand (Pit-Stop) - Estavayer _ Zweiter Stop La Résidence - Aarberg - Wiggiswil

Für den Startkick sorgte in der Broncos-Loge Brigitta Müller.


Buchpremiere im Broncos

Einmal mehr war es soweit, der kleine Verlag Einfach Lesen (ehem. Astrosmarie-Verlag) aus der Matte lud zur Buchpremiere. Der erste Roman von Peter Maibach, Helens Bild, wurde der Öffentlichkeit vorgestellt. Gut sechzig Gäste fanden den Weg durch Berns Dauerregen in die Broncos-Loge am Mühlenplatz. Die charmante Gastgeberin Brigitta Müller, assistiert von Zsa-Zsa-Adi verwöhnten Ihre Gäste und zauberten so die Sonne an den Anlass.

Die Verlegerin Rosmarie Bernasconi dankte den Beratern und Lektorinnen des Buchprojektes für ihre Mitarbeit. Die anschliessende Lesung wurde mit grossem Interesse aufgenommen. Danach wurden unzählige Fäden an der Theke der Broncos-Bar bis spät in die Nacht hinein weitergesponnen.

banhelbil


premihel

Herzlichen Dank an alle Buchpremieren Gäste vom 17.5.2001 und an den Broncos-Staff!

Wir sind einfach überwältigt...
Rosmarie und Peter


Kommt das Nachtfahrverbot schon im Juni?

Fotomontage Fahrverbot Am 17.5.2001 hat der Stadtrat zur Kenntnis genommen, dass einer Signalisation des Nachtfahrverbotes in der Matte nichts mehr im Wege steht. Allerdings traute Doris Schneider dem Frieden nicht so ganz und fragte nach, wie das Fahrverbot denn real durchgesetzt werden soll. Wahrscheinlich werde es vorderhand bei der Signalisation und bei periodischen Polizeikontrollen und saftigen Bussen bleiben, bauliche Massnahmen sind erst nach einer Testphase vorgesehen, äusserte sich Kurt Wasserfallen.

Wir in der Matte freuen uns natürlich über das politische Ja zu den Mattebewohnern und über die ersehnte Nachtruhe. Aber wir erlauben uns, noch etwas skeptisch zu bleiben - bereits einmal mussten die Verbotstafeln wegen juristischen Finessen klammheimlich wieder abmontiert werden.

Aber in der Zwischenzeit hat sich in Bern auch das Nachtleben etwas gewandelt und gerade in diesem sensiblen Bereich ist mehr Konkurrenz in der Stadt für die Matte durchaus bereichernd.