Die Berner Matte - Archiv

News und Oldies aus der Berner Matte - dem sympathischen Quartier an der Aare

Matte-Zufahrt und Matte-Poller

Die Polleranlage steht bei der Einmündung der Weihergasse in die Aarstrasse, ungefähr bei der Jugendherberge. Bei der anderen Zufahrt zum Quartier, beim Nydeggstalden / Untertorbrücke stehen keine Poller. Weiterlesen und Plan ansehen hier

Welcome to the Matte

Some few informations and links in English!

Mix und Blogarchiv

Entlastung Aarstrasse

Die Aarstrasse ist bereits massiv vom Autoverkehr entlastet - doch jetzt fordert die damalige Bauweise ihren Tribut. So muss die Aarstrasse, zwischen Marzili und Matte jetzt auch gewichtsmässig entlastet werden. Dies geschieht aus Sicherheitsgründen, ist doch die Stützmauer teilweise ausgespült. Eigentlich sollten diese Arbeiten mit dem Hochwasserschutz zusammen ausgeführt werden - diese verzögert sich aber weiter wegen Einsprachen.

Deshalb wird die Strasse jetzt entlastet, indem die schweren Fahrzeuge Richtung Hang verschoben werden und der freischwende Strassenbereich gesperrt wird.Zudem gilt ab dem 15.6.2020 ein  Fahrverbot ab 28 t schweren Fahrzeugen und die Fahrbahnverengung wird auf 5m50 verengt.

Flyerinfo für die Anwohnerinnen und Anwohner

Die Bauarbeiten beginnen am Montag 16. Juni 2020 und dauern etwa zwei Wochen. Mit Lärmimmissionen und vereinzelten Verkehrseinschränkunegn muss gerechnet werden. Die Aarstrasse ist für Fahrzeuge und Fussgänger jederzeit passierbar. Ergänzende Informationen erhalten die Anwohnenden beim Tiefbauamt, 031 321 65 13 / ipek.sattler(at)bern.ch

Die gute alte Zeit

Hier ein nostalgischer Blick zurück in die gute alte Zeit, als die Aarstrasse noch keine solchen Probleme kannte - und doch bereits als Flanierweg diente.

Aarstrasse historisch 

Schulanlage Matte ist sanierungsbedürftig

Die Volksschule Matte ist die älteste Schulanlage der Stadt, in der heute noch unterrichtet wird. Die zwei Schulhäuser und die "alte" Turnhalle stammen aus dem 19. Jahhundert, aber auch die "neue" Turnhalle von 1990 sollen saniert werden. Dabei werden neben den üblichen Sanierungsarbeiten auch die Barrierefreiheit und die Energieeffizienez berücksichtigt.

Ensemble der Matte-Schulanlage von der Oberstadt aus gesehen

Nun hat der Gemeinderat die Abstimmungsvorlage für den Baukredit von 19,3 Mio. verabschiedet, dieser kommt bei den Stimmberechtigten Ende 2020 zur Abstimmung.

Umfassende Informationen zu den Schulhäusern und Turnhallen finden Sie im Vortrag des Gemeinderats an den Stadtrat aus dem 2018, der eigentlichen pdfAbstimmungsbotschaft

Hans Peter Blum verabschiedet sich vom Mattelift

"Alles hat ein Ende nur die Wurst hat deren zwei"

Geschätzte Mättelerinnen und Mätteler, wie Ihr unschwer feststellen konntet, wurden die Kondukteure über 65plus infolge Corona zwangsweise "parkiert".

Eigentlich habe ich mir vorgestellt, dass ich noch zwei Jahre am Lift tätig bleibe. Doch nach reiflicher Überlegung finde ich, dass der Zeitpunkt gar nicht schlecht ist, nach 13-jähriger Tätigkeit den Liftknopf in Ruhe zu lassen. Da es nicht meine Art ist, mich einfach so auf "französisch" zu verabschieden, möchte ich es nun auf diese Art tun. In diesen 13 Jahren habe ich manchen kleinen Knopf gesehen, der inzwischen die Schule verlassen und jetzt bereits in der Lehre ist, oder diese bereits absolviert hat! Aber auch viel Lustiges wie Ernstes, Bewegtes und Kurioses durfte ich erleben, sowie tolle Begegnungen und Freundschaften knüpfen. Dass diese Zeit für mich unvergessen bleiben wird ist einzig und allein Euer Verdienst und dafür möchte ich mich bei Euch herzlichst bedanken. Sicher werde ich ab und zu entlang meiner geliebten "schöne grüne Aare" spazieren und dabei auch die Matte und den Lift besuchen.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen alles Gute, bleibt munter und gesund! Drum säge ig uf wiederluege
Euer Hans Peter Blum

Lieber Hans Peter auch wir von www.matte.ch wünsche dir alles Liebe und Gute und kuul, wenn du durch die Matte spazierst. Ich freue mich, dich ab und zu im Buchladen Einfach Lesen zu sehen. Danke auch dir für deine 13 Jahre. Ich denke gerne an unsere intensiven "Diskussionen".  Wenn sich zwei sture Köpfe treffen, dann kann es schon mal geschehen, dass Meinungen auseinandergehen und dann auch wieder zusammenfinden. Du hast dich als Chefkondukteur immer für deine Mitarbeiter eingesetzt – auch wenn deine Aufgabe nicht immer leicht war.

Ich wünsche dir und Doris eine gute Zeit und geniesst die neue «Freiheit».

Herzlich Rosmarie

aa blum hp