Die Berner Matte - Archiv

News und Oldies aus der Berner Matte - dem sympathischen Quartier an der Aare

Matte-Zufahrt und Matte-Poller

Die Polleranlage steht bei der Einmündung der Weihergasse in die Aarstrasse, ungefähr bei der Jugendherberge. Bei der anderen Zufahrt zum Quartier, beim Nydeggstalden / Untertorbrücke stehen keine Poller. Weiterlesen und Plan ansehen hier

Welcome to the Matte

Some few informations and links in English!

Mix und Blogarchiv

Tariferhöhung beim Mattelift ab 2020

Tarifanpassung beim Mattelift - ab dem 1. Januar 2020 kostet die Einzelfahrt statt CHF 1.20 neu CHF 1.40.

Stetig neue Regulierungen, die allgemeine Teuerung der letzten 15 Jahre und Kürzungen oder Wegfall von direkten Beiträgen des Kantons Bern zum Fahrbetrieb machern eine neue Preisanpassung nach 15 Jahren notwendig.

Neue Tarife ab dem 1. Januar 2020:

  • Fahrpreis Einzelfahrt - CHF 1.40 
  • Mehrfahrtenkarte mit 20 Einzelfahrten - 21.-

Die übrigen Transportausweise sind gemäss Aushang am Aufzug gültig.

Weitere Informatione zum Mattelift hier oder unter www.mattelift.ch

Der Mattelift im Sommer

Walter (Wally) Bregenzer gestorben

Wally Bregenzer, 13.3.1929 - 6.12. 2019

Wally Bregenzer in der Berner Matte

Uns erreicht die traurige Nachricht, dass Wally Bregenzer - nach einem langen und erfüllten Leben und nach einer kurzen Krankheit - von uns gegangen ist.

Die Abschiedsfeier findet statt am Dienstag, 17. Dezember 2019, um 13:30 Uhr in der Nydeggkirche in Bern.

Wally war einer, der für das Mattequartier viel bewegt hat und den Grundstein zum heutigen, wohnlichen Quartier gelegt hat. Insbesondere bleibt er in Erinnerung, wie er sich ab 1987 als Präsident des Matte-Leists gegen die "Umfahrungsstrasse" durch die Matte gewehrt hat. Ein wesentlicher Meilenstein dabei war die Einführung der blauen Zone und von Tempo 30.

Trotzdem Wally für einige Zeit aus dem Quartier wegezogen ist, blieb er dem Geschehen in "seinem" Quartier unten an der Aare stets verbunden.

Deine herzliche und charmante Art und Weise, Wally,  wird mancher Mättlerin und manchem Mätteler in Erinnerung bleiben.

Bärnerröschti und Zürigschnätzeltes, der Zürihegel in Bern - Interview mit Wally Bregenzer in der Matte-Zytig 1985 - hier der Artikel

Neues vom Matteschnägg

"Fahren Busse in Zukunft selbst?" fragt Bernmobil in der neuesten Ausgabe ihres Magazins. In einem Versuchsbetrieb sammelte man erste Erfahrungen mit dem automatischen Fahren.

Das Jöh-Bussli

Seit dem 8. Juli 2019 fährt der "Matteschnägg", das selbstlenkende Fahrzeug zwischen Bärenpark und Marzilibahn hin und her - immerhin ein minimales ÖV-Angebot für die Berner Matte. Das Angebot von Bernmobil ist gratis, das Bussli der Linie 23 verkehrt mit 8 Plätzen einmal in der Stunde in jede Richtung. Oft ist der kleine Bus zu Zwischenhalten gezwungen, etwa, wenn sich andere Verkehrsteilnemer allzu forsch verhalten. Dies führt regelmässig zu Diskussionen unter den Fahrgästen und der offiziellen Begleitperson. Allgemein geht man aber mit dem "Kleinen" auf der Strasse sehr rücksichtsvoll um.

E-Bus Matteschnägg - Bild Bernmobil

Gut aufgenommen

Wie der Versuchbetrieb zeigt, ist die Neugier der grossen und kleinen Fahrgäste für das automatische Fahren gross. Und weiter: "Die Stadt erhofft sich Erkenntnisse für die Weiterentwicklung der nachhaltigen Mobilität".

Der ganze Artikel steht im Bernmobil Magazin 2019 auf Seite 13. Das Magazin wird an alle Haushalte im Einzugsgebiet verteilt und danach online aufgeschaltet.