Die Berner Matte - Archiv

News und Oldies aus der Berner Matte - dem sympathischen Quartier an der Aare

ITTEME IBTLE!

Logo Matte lebt

Die Matte lebt - Am 19. August 2017 ist in der Matte ist etwas los. Bei diesen Links finden Sie weitere Informationen:

Matte-Zufahrt und Matte-Poller

Die Polleranlage steht bei der Einmündung der Weihergasse in die Aarstrasse, ungefähr bei der Jugendherberge. Bei der anderen Zufahrt zum Quartier, beim Nydeggstalden / Untertorbrücke stehen keine Poller. Weiterlesen und Plan ansehen hier

Die Matte twittert

@mattequartier und weitere Twitternde aus dem Quartier und so

Welcome to the Matte

Some few informations and links in English!

Matte-Zytig Oktober 1983

Titellogo Matte-Zytig

Nr. 1 / Oktober 1983


HURRA, JETZT IST SIE DA!

Die 1. Nummer der neuen "Matte-Zytig". Sie ersetzt die "Leist-Nachrichten" und soll inskünftig viermal jährlich erscheinen. Wir werden über aktuelle Themen berichten (z.B. Verkehr, öffentliche Bauten etc.), über vergangene und zukünftige Anlässe, kurz: über alles was die Matte angeht. Und weil es sich so gehört, dass jeder Leser mitreden darf, führen wir den Leserbrief ein. Lisa Humbert freut sich über jeden Leserbrief, den sie im Postfach 56, 3000 Bern 13 findet.

DIE VEREINE SUCHEN EIN LOKAL

Es hat sich bereits herumgesprochen, dass der Matte-Leist ein Lokal sucht, das allen Vereinen und Bewohnern der Matte für Sitzungen und Anlässe zur Verfügung gestellt werden kann. Als Name ist das Wort "Träff" schon abgenutzt. Wir suchen deshalb einen originellen, passenden Namen für diesen Quartiertreffpunkt. Näheres zu diesem Thema in der nächsten "Matte-Zytig".

OH DU VERRÄGNETS FESCHT

Keiner aus der Matte könnte besser über das "Zytglogge-Fescht" informieren, als unser Vorstandsmitglied Wally Bregenzer. Er war dabei. Bei den Planungen, den Vorbereitungen, am verregneten Fest. Hier sein Fest-Report:

Der Wettergott hat es diesmal mit den Bernern nicht gut gemeint: Nach einem noch sonnigen und warmen Samstagmorgen knallte um 12.03 (W.B. nimmt es genau! Anm. d. Red.) ein Gewitterdonner zum Beginn des Wetterumsturzes. Um 16 Uhr setzte ein sehr heftiger Regen ein, der bis ungefähr 22 Uhr andauerte. Die Temperatur fiel innert weniger Stunden von etwa 20 Grad auf ca. 12 Grad Celsius. Wahrlich nicht die idealen klimatischen Voraussetzungen für ein Volksfest in allen Gassen! Die erwarteten Besucherzahlen blieben denn auch prompt aus. Ein gewaltiges finanzielles Debakel konnte dank der vorsorglich bei Lloyd's abgeschlossenen Wetter-Risikoversicherung verhindert werden. Die Abrechnung liegt allerdings noch nicht vor.

Es wird wohl bis gegen Jahresende dauern, bis über die Finanzen Rechenschaft abgelegt werden kann.

Die Matte war trotz alledem besonders aktiv am ganzen Fest beteiligt und statt eines grossen Defizites werden für die Kasse des Matte-Leists wahrscheinlich noch ein paar Fränkli herausschauen. Dies dank dem grossartigen Einsatz von bis zu 100 (!!) freiwilligen Helferinnen und Helfern aus der Matte bei den Vorbereitungen und bei der Durchführung des Fests. Die Leute aus dem Matte-Leist und die Schüler des Matte-Schulhauses haben die folgenden Attraktionen entweder selbst durchgeführt oder sich daran massgebend beteiligt:

Kinder-Ballonwettbewerb, Riesenrutschbahn, Kinderfest, Zwirbeli-Stand (Sängerbund) Broncos-Disco, Flohmärit. Die Festwirtschaften im Ländte-Tor und auf dem Mühlenplatz wurden von Vereinen oder Organisationen von ausserhalb der Matte geführt. Eine besondere Würdigung verdient sicher das idyllische Kinderfest, das trotz des misslichen Wetters ein voller Erfolg für die Kinder wurde. Die Matte-Frauen haben die Vorbereitungen an unzähligen Abenden getroffen und die Durchführung ebenfalls selber übernommen. Wenn jetzt halt diesmal ein finanzieller Erfolg ausblieb, so hat dieses grossartige Fest sicher trotzdem positiv Eindrücke hinterlassen. Die Matte hat bewiesen, dass auch sie etwas leisten kann und dass sie zur Altstadt gehört. Unter den Mättelern selber haben sich während der Vorbereitung und Durchführung des Fests viele neue Bekanntschaften angebahnt, die uns alle einander wieder etwas näher gebracht haben. Die Bereitschaft, gemeinsam etwas Ideelles zu unternehmen, ist vorhanden. Sie gibt uns die Hoffnung, dass zukünftige, weitere gemeinsame Aktionen möglich sind. Aktionen, die schlussendlich auch zu einer Entwicklung der Wohn- und damit der Lebensqualität in der Matte führen können.

Soweit der Bericht von Wally Bregenzer.

D' FROUELOUBE

Über die "Froueloube" ist in letzter Zeit viel geschrieben und noch vielmehr geredet worden. Deshalb haben wir den nächsten Informationsabend vom 22. November diesem Verein gewidmet. Näheres siehe unter Veranstaltungskalender.


DER 1. INFORMATIONSABEND
DES MATTE-LEIST EIN ERFOLG

Am 14. Juni 1983 fand im Restaurant Mühlerad der erste vom Leist organisierte Informationsabend statt. Hauptthema dieses Abends war das "Zytglogge-Fescht" . Darüber brauchen wir dank W.B. nicht mehr zu berichten.

Es durfte gemeckert werden...

Während dieses Abends konnten die Anwesenden von der Leber weg erzählen, was ihnen im Quartier nicht passt. Da kam einiges zum Vorschein. Die Bewohner der Badgasse fühlen sich von den Jugendlichen auf der Münsterplattform bedroht, Sachbeschädigungen durch fliegende Gegenstände sind schon bald an der Tagesordnung. Der Vorstand des Leist wird die Klagen der Bewohner der Polizeidirektion schriftlich weitergeben und um entsprechende Massnahmen bitten. Zu diesem Brief werden in der Badgasse Unterschriften gesammelt.

Yvonne Hausammann wird gebeten, abzuklären, ob der Matte-Lift und die Städtischen Verkehrsbetriebe nicht einen Tarifverbund eingehen könnten. Die Verkehrskommission des Leist soll die Stadt zu vermehrten Kontrollen von Geschwindigkeit und Parksündern auffordern. W. Bregenzer orientiert zur Verkehrslösung über den Besuch bei Planungsdirektor Hans Hubacher. Die Stadt mobilisiere alle Kräfte (so der Verkehrsplaner K. Hoppe) um den "Zubringer" durchzusetzen. Gestalterische Massnahmen werden im Falle der Sperrung notwendig sein. Das Quartier soll hierbei mithelfen. Auch dieses Traktandum wird der Verkehrskommission des Leist übertragen.

Alte Briefkästen sollen neben den Anschlagkästen beim Matte-Lift und bei der Nydegg-Treppe als "Ärgernis-Schlucker" installiert werden Sie sollen Ihnen die Möglichkeit zum engeren Kontakt mit dem Leist geben.

Schön sind die Platzkonzerte der Stadtmusik. Aber ständligse lose isch müesam. Es sollen deshalb auch Sitzgelegenheiten für Zuhörer bereit stehen. Das nächste Mal.

Jeweils nach Feierabend der Tanzdiele wird vielfach Lärm im Ländtetor veranstaltet. An der nächsten Vorstandssitzung der Tanzdiele soll die Vertreterin des Leist nach besserer Aufsicht fragen.

...und es durfte gerühmt werden

Nach all' den Meckereien und den teilweise sehr lebhaften Diskussionen blieb nur mehr für ein einziges Kompliment Zeit: Freude geäussert wurde über die beiden Anschlagkästen des Leist beim Lift und bei der Nydegg-Treppe.

VERANSTALTUNGSKALENDER

18. Oktober 1983
Berchtoldhaus 20.00 Uhr

was geschieht am Klösterli?

Das Forum Nydegg und der Matte-Leist haben den Stadtbaumeister Ueli Laedrach eingeladen, um über den neusten Stand des Projektes zu informieren.

22. Oktober 1983
Restaurant Webern 20.15 Uhr
1. Stock

Familienabend der Matte-Schützen
Mit dem Duo Eddy's, dem Conferencier und Zauberer Paolo und den Laienschauspielern des SGM. Löht ech das nid entgah!

22. November 1983
Restaurant Mühlerad 20.00

Informationsabend des Matte-Leist. Hauptthema: Froueloube. Anschliessend zeigen wir den Matte-Film von Max Hirschburger. Bei allzu grossem Andrang (hoffentlich) wird die Vorführung des Filmes wiederholt.

6. Dezember 1983
bym Iinachte, louft är wider .dür d' Matte, dr Samichlous!

2. Dez. bis 21. Dez. 1983
Schtibängzält, Plattform
Kerzenziehen organisiert vom Wärchlädeli.

22. Dezember 1983
Berchtoldhaus um 17.00 Uhr

Adventsfeier der Kirchgemeinde Nydegg, des Matte-Leist und der Matte-Froue.

INSERAT: WIR SUCHEN:

Zwei alte Briefkästen
Wer hat solche abzugeben, oder kennt jemanden, der söttige Briefkästen abzugeben hätte? Bitte Telefon an Yvonne Hausammann 22 38 50.

Merci!!


LESERBRIEFE

Hier würden sie stehen, die Leserbriefe, die wir noch nicht haben. Wir warten auf jene für die nächste Nummer. Wer weiss Geschichten, Anekdoten, Lieder aus der Matte? Wir werden sie in der Mattezytig veröffentlichen. Unsere Redaktion nimmt die Texte gerne entgegen.

Häbet e gueti Zyt und uf Wiederluege.
Eue Leischt.

Druck: Repro Zytglogge
Nr. 1 / Okt 1983