Die Berner Matte - Archiv

News und Oldies aus der Berner Matte - dem sympathischen Quartier an der Aare

ITTEME IBTLE!

Logo Matte lebt

Die Matte lebt - Am 19. August 2017 ist in der Matte ist etwas los. Bei diesen Links finden Sie weitere Informationen:

Matte-Zufahrt und Matte-Poller

Die Polleranlage steht bei der Einmündung der Weihergasse in die Aarstrasse, ungefähr bei der Jugendherberge. Bei der anderen Zufahrt zum Quartier, beim Nydeggstalden / Untertorbrücke stehen keine Poller. Weiterlesen und Plan ansehen hier

Die Matte twittert

@mattequartier und weitere Twitternde aus dem Quartier und so

Welcome to the Matte

Some few informations and links in English!

Matte-Zytig Mai 1989

Titellogo Matte-Zytig

Nr. 5 / Mai 1989


LIEBE MÄTTELER

An der Hauptversammlung vom 25. April 1989 habt Ihr von unserem Kassier gehört, dass wir finanzielle Probleme mit der Zeitung haben. Die Verantwortlichen der Matte-Zytig haben mit dem Vorstand zusammen beschlossen, ein neues Konzept, Format und Insertions-Preise zu erarbeiten. Hier das Resultat! Geändert hat sich nebst dem Format auch die Seitenzahl, die wir auf 8 Seiten beschränken. Somit kann die Zeitung in einem Druckdurchgang hergestellt und ausgerüstet werden. Die Ausrüstarbeiten werden vom Vorstand in Fronarbeit erledigt. Die Satz-, Repro- und Montagearbeiten werden von der CCP AG Filmsatz, an der Gerberngasse unentgeltlich hergestellt. Dafür sprechen wir unseren Dank aus und ebenso den zahlreichen Inserenten die trotz den erhöhten Insertionspreisen wieder inserieren. Wir hoffen, dass das kleinere Format und auch das kleinere Schriftbild von allen Mättelern und Nichtmättelern gelesen werden kann. Einen schönen Sommer, Ferien und ein gelungenes Schulfest wünscht Ihnen der Matte-Leist-Vorstand.

Für den Mattenleistvorstand: F. Balmer

EINLADUNG

Zum Matte Schul- und Quartierfest am 27. Mai 1989 zwischen 9.00 und 11.00 Uhr. Das gemütliche Frühstück unter dem Motto «gsund, zwäg, zfride» findet beim Matte Schulhaus statt. Wir erwarten alle Mätteler und auch diejenigen die mit der Matte verbunden sind zu dem gemütlichen «Zmorge». Rund um das Schulhaus erwartet Sie viel Spielerisches, Abwechslungsreiches und Interessantes.

Einladung Schulfest

Quartierest - Parcours

Posten 1: Geschicklichkeit KKC
Posten 2: Pflanzenkunde Theresa & Otto
Posten 3: Hören (Lose) Christine & Pia
Posten 4: Tasten Walter
Posten 5: Riechen/ Schmecken Beatrix & Michele
Posten 6: Fitness Viktor & Matthias
Posten 7: Konzentration Schularztamt

Schulfest

Schulfest

Am Ziel lockt ein erfrischendes Getränk.
Alle machen mit und die Lehrerschaft und Schulkommission
grüssen Sie herzlich.

Schulfest

Die Schulen in der Matte stellen sich vor

Eine BBF - Filiale in der Matte.

Im Frühling 1987 wurden im erweiterten Angebot der ehemaligen Frauenschule (Berufs- Fach- und Fortbildungsschule) erstmals auch Knaben in die Berufswahl- und Fortbildungsklassen aufgenommen. Da die Schulräume am Hauptsitz (Monbijou) bereits belegt waren, mussten etliche Klassen in andere Stadtschulhäuser umgesiedelt werden. In der Matte haben zur Zeit 5 Klassen ein ideales Zuhause gefunden. Es sind dies:

NP 5 mit 18 Schülern gemischt.
NP 2 mit 15 Schülern nur Knaben
NP 3 mit 14 Schülern gemischt
B 2 mit 15 Schülern nur Mädchen
B 1 mit 16 Schülern nur Mädchen
N = Schwergewicht naturwissenschaftliche Fächer
P = Primarschüler
B = Allgemeinbildende Fächer für ehemalige Primarschülerinnen

Als eine willkommene Auflockerung / Belebung des Langschuljahres haben wir die Projektwoche vom 22. -26. Mai vor uns mit den Themen: Fotoreportage abseits von Bern; Sport und Spiel; Exkursion ins Engadin; Stadtführer von Bern und Ernährung bei anderen Kulturen.

Die Lehrerschaft, und hoffentlich auch die Schüler, fühlen sich in der Matte besonders wohl, ist dies doch eines der ältesten und romantischsten Quartiere in Bern.

Der Vorsteherin, Beatrice Gerber, und dem auf geschlossenen Lehrerkollegium der Primarschule Matte danken wir herzlich für die gute Zusammenarbeit. Zum Jubiläum der «Matte-Prim.» wünschen wir alles Gute und freuen uns mitfeiern zu dürfen.

einhard Graf, BBF

SPRACHHEILSCHULE

zu Gast in der «Matte-Prim.»

Bericht eines Schülers: Im Frühling 1986 zügelten wir - die Oberstufe, 7 - 8 Schuljahr, der Sprachheilschule Bern - wegen Platzmangels vom Bowäger in's Matte-Schulhaus. Im Frühjahr kam noch eine weitere Sprachheilklasse, die Mittelstufe, in unser Schulhaus. Wir von der Oberstufe zählen 8 Schüler und unser Lehrer Herr V. Leuzinger. Ich, Markus, komme seit sieben Jahren mit dem Zug von Kerzers, dem Gemüseland, nach Bern in die Schule. Ich erlebte mit den Schülern und den Lehrern viele schöne Stunden. Über Mittag durfte ich mit der Bewilligung von meinem Lehrer sehr oft unsere Werkstatt benützen, um Gegenstände aus Holz zu basteln, z.B. einen Medaillenschrank, ein Möbeli usw. Ende des Schuljahres 1989 werde ich die Schule verlassen und in eine Lehre als Möbelschreiner eintreten.

Markus Wegmüller 9. Kl. Kerzers
Sprachheilschule

ELTERNVERTRETERINNEN
DER PRIMARSCHULE 1988 / 1989

1. Klasse: Frau C. Jenni, Postgasse 35 Frau M. Tschan, Wasserwerkgasse 8
2. Klasse: Frau J. Winzeler, Lerberstrasse 28
3. Klasse: Frau C. Sterchi, Postgasse 46 Frau E. Bertschi Kramgasse 23
4. Klasse: Frau A. Akbarzadeh, Münstergasse 60 Frau H. Mischler, Wasserwerkgasse 35
8./9. Klasse: Frau S. Kaufmann Junkerngasse 12

Die Elternvertreterinnen sind durch Frau C. Jenni als Elternsprecherin in den Schulkommissionssitzungen vertreten.

Am Quartierfest organisieren die Elternvertreterinnen das schmackhafte Frühstück, wofür wir alle sehr dankbar sind.

KLASSENBESTÄNDE IN DER MATTE:

BBF (Berufs-, Fach-, Fortbildungsschule) Schifflaube 1,3011 Bern 5 Klassen. Total 178 Schüler

KKC (Sprachheilschule, Bubenbergrain 17 und Schifflaube 1, 3011 Bern 2 Klassen. 8 Schüler

Primarschule Altstadt-Matte, Klassengrössen
8./9. Klasse 13 Schüler Herr M. Jost
4. Klasse 11 Schüler Herr W. Zwahlen
3. Klasse 11 Schüler Frau B. Gerber
2. Klasse 11 Schüler Frau T. Röthenmund
1. Klasse 20 Schüler Frau C. Olmos
Total 66 Schüler

Prognose für das Schuljahr 1989/90
9. Klasse = 8 Schüler
4. Klasse = 12 Schüler
3. Klasse = 11 Schüler
2. Klasse = 19 Schüler
1. Klasse = 14 Schüler

Deutsch für Ausländer Frau S. Jaberg
Handarbeiten Frau A. Maybach
Musikgrundschule Frau R. Wüthrich

Liebe «Zytig- Leser»

Wussten Sie, dass täglich über 150 Schülerinnen und Schüler unsere beiden Matteschulhäuser bevölkern. Nur der kleinste Teil davon wohnt in er Matte selber. Das bedeutet, dass jeden Tag über 100 junge Leute aus umliegenden Quartieren, ja sogar aus Dörfern die mehr als 20 Km ausserhalb von Bern liegen, in die Matte reisen um zur Schule / Arbeit zu gehen. Das ist die grösste Bewegung von Menschen welche hier jeden Tag stattfindet. Kein anderer Betrieb in der Matte hat soviele Mitarbeiter wie die beiden Matteschulhäuser.

Womit beschäftigen sich diese Schüler?
Was lernen sie gerade jetzt?
Ist die Schule immer noch so wie wir sie alle kennen?
Was hat sich über die Jahre hin verändert.
Interessieren Sie, liebe Leser, diese Fragen auch?


Dann lesen Sie die originellen Beiträge der Schüler. Ihnen haben wir diese Ausgabe der MATTE-ZYTIG» gewidmet.

Wir hatten auf jeden Fall viel Spass beim Zusammenstellen der Texte.
Mögen sie auch Ihnen ein herzhaftes Schmunzeln entlocken.

Ruth Vögeli & Peter Hofstetter, Red.

Schülertexte

Hilfsverein der Matte-Schulen 

Zweck und Mitgliedschaft

Der Hilfsverein Matteschule macht sich zur Aufgabe, die gemeinnützigen und bildenden Institutionen der Matteschule finanziell und moralisch zu unterstützen (Speisung und Kleidung bedürftiger Kinder, Abgabe von Milch und Brot an den Hort und an Schüler, moderne Unterrichtshilfen usw.).

Mitglieder des Vereins sind Freunde und Gönner  der Matteschule. Der jährliche Mindestbeitrag wird von der Hauptversammlung wie folgt festgesetzt:

Wir sind auf alle Mätteler und Eltern der Matteschüler angewiesen und freuen uns auf jedes neue Mitglied 

Mitgliederbeiträge:
Einzelmitglieder Fr. 10.-
Ehepaare / Familien Fr. 15.-
Vereine / Firmen Fr. 30.-
Allfällige Spenden und Beiträge über dem Mindestansatz möchten wir herzlich verdanken


IDEENWETTBEWERB MATTE-STEG

1. Wettbewerbsstufe

Insgesamt 64 Interessenten haben die Wettbewerbsunterlagen bezogen. Wir können mit Recht gespannt sein auf die Resultate dieser Wettbewerbstufe.

Hier die wichtigsten Daten:

16. Juni 1989 = Eingabefrist
3. Juli 1989 = Jurierung
18. August 1989 = Versand der Berichte des Preisgerichtes
21. August 1989 = Ausstellung der Wettbewerbsarbeiten (Matteschulhaus) Eine öffentliche Führung wird organisiert und Sie werden zu gegebenem Zeitpunkt darüber orientiert.

Für die Prämierung von mindestens 3 Projekten stehen dem Preisgericht Fr. 10000.- zur Verfügung und für einen Ankauf zusätzliche Fr. 2000.2. Wettbewerbsstufe

2. Wettbewerbsstufe

Dazu werden die Verfasser der prämierten Entwürfe geladen. Für diesen beschrankten Projektwettbewerb stehen folgende Finanzen zur Verfügung:
Fr. 30000.- als feste Entschädigung
Fr. 10000.- als Preissumme inklusive Ankaufe

Für das prämierte Projekt der 2. Stufe wird ein Bauprojekt mit Kostenvoranschlag ausgearbeitet. Dieses wird dann den Weg der politischen Instanzen gehen.
Mit dem Bau wird kaum vor 1991 begonnen werden können!

Sollte der Matte-Steg nicht realisiert werden können, hat der Schreiber, P. Hofstetter, folgenden Vorschlag:
Eine Fähre anstelle des Stegs wäre für das Stadtbild und den Tourismus, von dem wir ja auch leben, sicher sehr förderlich.

Von den Kosten ganz zu schweigen wäre der Aareschifferclub sicher in der Lage die Bedienung zu übernehmen, dabei denke ich vor allen an Herrn Walter, ein bekannter Mätteler der zeit seines Lebens für diverse Schiffe die Betreuung innehatte.


Der Matte-Leist Vorstand

Gemäss der letzten Hauptversammlung wurde der Vorstand neu gewählt:

Präsident: Fred Balmer Tel. 22 78 65
Vizepräsident: Kaspar Woker Tel. 22 68 49
Ruth Vögeli Tel. 22 69 67
Therese Siffert Tel. 22 94 39
Jean Dubois Tel. 22 21 60
Jost Herzog Tel. 42 70 55
Peter Hofstetter Tel. 22 88 43
Paul Johner Tel. 22 87 48
Jean Marbot Tel. 22 55 78
Rene Stirnemann Tel. 22 28 78